Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Hobby-Maler aus Bad Düben präsentieren ab Freitag ihre Werke im Naturparkhaus
Region Bad Düben Hobby-Maler aus Bad Düben präsentieren ab Freitag ihre Werke im Naturparkhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:59 08.01.2016
Die Bad Dübener Hobbymaler Ulrich Zschüntzsch, Horst Hartmann und Helmut Schwertner (von links) zeigen ab Freitag ihre Werke im Naturparkhaus der Dübener Heide in Bad Düben. Quelle: Steffen Brost
Anzeige
Bad Düben

Das Naturparkhaus in Bad Düben startet ab diesem Freitag mit einer Sonderausstellung ins neue Jahr. Bis zum 27. Februar sind Bilder von den drei Bad Dübener Hobby-Malern Ulrich Zschüntzsch, Helmut Schwertner und Horst Hartmann sowie von Stephanie Schlohbach aus Kossa zu sehen. Die erste Ausstellung in diesem Jahr löst damit die Schau zu 25 Jahre Verein Dübener Heide ab.

Die drei Maler sind Rentner. Helmut Schwertner und Horst Hartmann sind seit ihrer Kindheit künstlerisch aktiv, Ulrich Zschüntzsch seit inzwischen zehn Jahren. Stephanie Schlohbach absolvierte zwischen 2012 und 2015 eine nebenberufliche Ausbildung zur Integralen Kunstpädagogin. Bisher stellte die 1979 geborene Kossaerin unter anderem in Magdeburg, Bad Düben und Frankfurt aus. Ulrich Zschüntzsch, vor allem in Bad Düben als pensionierter Sport- und Mathematiklehrer bekannt, kam erst nach dem Lehrerjob mit der Malerei in Berührung.

„Während einer Reha-Kur war eine Maltherapie Teil meiner Genesung. Mich interessierte das dann auch darüber hinaus“, erzählt Zschüntzsch. Um das Können zu vertiefen, absolvierte er bei Heidemaler Wolfgang Köppe in Tornau einen Kurs. Dort erlernte er auch den Umgang mit anderen Techniken, probierte Öl-, Acryl-, Aquarell- und Bleistiftmalerei aus. Am liebsten malt Zschüntzsch Landschaften.

Malkollege Helmut Schwertner schwingt den Pinsel auch gern. Sein Interesse gilt vor allem orientalischen Motiven. „Ich habe schon als Kind gern und viel gemalt. Später im Beruf fehlte mir die Zeit dafür. Erst seitdem ich Rentner bin, flammte diese Leidenschaft wieder auf. Seitdem widme ich der Malerei viel Zeit. Ich habe mir sogar im Keller eine kleine Malstube eingerichtet“, verrät der 65-Jährige. Schwertners Lieblingsmotive sind naturnahe Fantasiewelten und Porträts, wie er verriet.

Heidetypische Ansichten mit Blick über Feld und Flur liegen dagegen Horst Hartmann. Manche seiner Bilder kommen schon fast Fotografien gleich, weil Hartmann bis ins letzte Detail akkurat arbeitet. Erst im vergangenen Jahr konnte man einige Werke der Künstler in der Kurstadt bestaunen. Unter anderem bei der Innenstadtinitiative „Bad Düben blüht“.

Die Ausstellung wird an diesem Freitag um 19 Uhr von den drei Malern eröffnet. Der Eintritt ist frei.

Von Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kurstadt-Entwicklung, Obermühlen-Sanierung, Flüchtlings-Problematik – drei von vielen Schwerpunkten anno 2015 sind auch die im neuen Jahr. Astrid Münster (43, FWG), seit acht Jahren Bürgermeisterin in Bad Düben, spricht im LVZ-Interview über fehlende Kinderstuben, leere Regierungs-Versprechen und Bad Dübener mit Herz und Verstand.

10.01.2016

Laußig will alternative Wohnformen für ältere Menschen schaffen. Seit geraumer Zeit verfolgt die Gemeinde dieses Ziel und beruft sich auf Umfragen, denen zufolge die Laußiger so langer wie möglich in ihrer Wohnung oder in ihrem Haus leben wollen. Dazu soll das alte Gemeindeamt umgebaut werden.

09.01.2016

Trauer um den verstorbenen Sänger und Entertainer Achim Mentzel: Die Stimmungskanone hatte auch in Nordsachsen viele Fans und stand mehrfach in der Region auf der Bühne.

06.01.2016
Anzeige