Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Höllischer Spaß: Dübener Kurrende in fränkischer Teufelshöhle
Region Bad Düben Höllischer Spaß: Dübener Kurrende in fränkischer Teufelshöhle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:04 30.04.2018
Langweilige Wanderung? Nicht auf Kurrende-Chorfahrt in Oberfranken: Am Sonntag hatten die Sänger höllischen Spaß beim Besuch der Pottensteiner Teufelshöhle Quelle: privat
Pottenstein / Bad Düben

Ein Freizeitausflug mit Wandern ist langweilig? Mit Sicherheit nicht auf einer Kurrende-Chorfahrt. Nachdem es schon in den letzten Jahren abenteuerliche Bootsfahrten und ähnliches in den Tourneefreizeiten gab, ging der Chor diesmal mutig auf teuflischen Spuren in die Region Pottenstein inmitten der fränkischen Schweiz. Am Sonntag stand der Besuch der Teufelshöhle auf dem Programm. Ein höllisches Vergnügen – ist doch die erst um 1830 entdeckte Anlage die längste und beeindruckendste ihrer Art in Franken.

Zum Gruseln schön: Die Pottensteiner Teufelshöhle – die größte Anlage dieser Art in Franken. Quelle: privat

Am Sonntag Abend gab der Chor dann erneut ein Konzert – diesmal in Ebermannstadt nahe Bamberg. In der rund 7000 Einwohner-Stadt trat der Chor am Abend in der katholischen Pfarrkirche St. Nikolaus auf. Das Konzert stand unter dem Titel “Friedenssehnsucht- nach dreißig Kriegsjahren” und war ein weiterer Beitrag des Chors zum Gedenken an den Ausbruch des Dreißigjährigen Krieges vor 400 Jahren. Die Regionen Nordsachsen, Franken und Böhmen haben in diesem Jahr den Jahrestag zum Anlass genommen, mit Sonderschauen und anderen kulturellen Angeboten zu kooperieren.

Klangzauber in kleiner Pfarrkirche von Ebermannstadt

Die Kurrende-Sänger zeigten sich von der kleinen aber feinen Pfarrkirche beeindruckt. Ein Klangzauber, der scheinbar bis in den Himmel reicht und ein lichtdurchfluteter Altarraum – an solch einem faszinierenden Ort singt die Kurrende auch nicht jeden Tag, hieß es begeistert aus dem Chor. Und so gelangen selbst schwierige doppelchörige Motetten von Bach und Eccard in beeindruckender Weise, so dass selbst Chorleiterin Elisabeth Neumann nach Konzertschluss strahlte: „Das war richtig schön heute“.

Auftritt am Sonntag Abend in der katholischen Pfarrkirche von Ebermannstadt (nahe Bamberg) Quelle: privat

Spontanes Bläser-Konzert auf Pottensteiner Markt

Angespornt vom Extra-Lob wollen die Blechbläser den Brückentag am Montagnachmittag nutzen, um auf dem Marktplatz von Pottenstein ein spontanes Platzkonzert zu geben. Dass der Auftrittsort des Dübener Posaunenchors am Marktbrunnen der gemütlichen oberfränkischen Kleinstadt nicht weit vom Wirtshaus entfernt liegt, ist dabei angenehmer Zufall: Eine süffige Belohnung nach getaner musikalischer Arbeit ist damit wohl garantiert.

Von Olaf Majer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Orkantief Friederike hat im Januar im Revier Wartha bei Pressel enorme Schäden hinterlassen. Förster Jan Schmidt schätzt, dass die Aufräumarbeiten noch bis August andauern werden.

02.05.2018

Beste Akustik, strahlende Besucher, herzlicher Empfang: Die Bad Dübener Kurrende hat einen glänzenden Auftakt ihrer Chorfahrt hingelegt. Erste Station war ein Konzert in der evangelischen Kirche St.Bartholomäus im oberfränkischen Pegnitz nahe Bayreuth.

29.04.2018

Strandfeeling mitten in der Stadt: 2017 konnten die Bad Dübener und ihre Gäste das genießen.In diesem Jahr ist eine zweite Auflage geplant.

28.04.2018