Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Im Spatzenhaus steppt der Bär
Region Bad Düben Im Spatzenhaus steppt der Bär
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 12.09.2010
Anzeige

. Der Hof war voll mit Kindern, Erziehern, Eltern und Großeltern, die sich allesamt prächtig amüsierten. Man hätte der Menschenmenge wegen meinen können, sich auf dem Bad Dübener Stadtfest zu tummeln.

Zur Einstimmung auf die Party boten die Jungen und Mädchen ein musikalisches Kulturprogramm. Anschließend stolzierten die Hortkinder in Heidi-Klum-Manier über den Laufsteg und ernteten anerkennenden Applaus. Es war auch zu putzig, wie sich die Grundschüler in den Kleidungsstücken aus Omas Zeiten präsentierten. Man spürte, dass die Hobby-Models viel Spaß hatten. Wie von Simone Walter, der Leiterin der Einrichtung, zu erfahren war, wurden für diesen Auftritt die heimischen Kleiderschränke durchstöbert. „Uns ist es wichtig, dass die Kinder gemeinsam mit ihren Erzieherinnen und Angehörigen einen schönen Nachmittag erleben", erzählte Walter, für die das traditionelle Fest auch Treffpunkt zum gemütlichen Beisammensein ist. In diesem Zusammenhang möchte sie nicht unerwähnt lassen, dass sich Elternrat und Förderverein stark einbrachten. Da sei beispielsweise an die 30 Kuchen und Torten erinnert, die in heimischen Herden gezaubert wurden. Oder der Knüppelkuchen über dem offenen Feuer, den Jeannette Vielhauer vorbereitet hatte. „Der war ratzfatz weg", erklärte die Mitarbeiterin der Kita.

Ein Auge auf das Lagerfeuer hatten derweil die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bad Düben, die ein Löschfahrzeug mitbrachten. Sie begeisterten die Kinder mit Zielspritzen und hatten sich im Vorfeld um den Aufbau der Hüpfburg gekümmert. Bei Erzieherin Heike Schönefeld und der Elternratsvorsitzenden Conny Jentzsch war Glück im Spiel, denn wer das Rad auf die richtige Farbe drehte, gewann schöne Preise.

Gewinne gab es auch an der Spielstation, an der Katja Friedrich, Silke Rummel und Monika Körner die Kinder zum Sackhüpfen und Tunnelkriechen animierten. Über Präsente konnten sich Nino Funk, Klara Richter, Leoni Lubke und Ben Schulze freuen.

Alle Hände voll zu tun hatten Sandra Mathow, Kathrin Deckert, Anja Richter und Anke Lubke, denn ihre Schminkstation, an der besonders Schmetterlinge und Tiger-Gesichter gefragt waren, war ständig umringt. Ähnlich erging es den Vätern Steffen Werner und Dirk Bomsdorf sowie Erzieher Rocco Cierpinski, die wohl den heißesten Platz auf dem Hof besetzten. Sie brutzelten Bratwürste im Akkord.

„Das Fest ist einfach prima und alle geben sich so viel Mühe", schwärmte Cathleen Kriegler, deren Tochter Alexandra den Hort besucht. Kai Klafki, Vater von Collin, fand es lobenswert, dass sich auch die Kameraden der Feuerwehr einbrachten, denn „auf so was stehen doch die Kinder". Überhaupt seien so viel Stände vorhanden, lobte Peggy Vielhauer, deren Töchter Tabea und Ailia gerade die Hüpfburg eroberten.

Heike Nyari

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Authausen. So ein Bild gibt es in Authausen nicht oft: Es ist Sonnabendmorgen – und scharenweise strömen Kinder die Kirchstraße entlang Richtung Sportplatz.

12.09.2010

Bad Düben. Wo bekommt man Produkte „Bestes aus der Dübener Heide"? Ganz einfach: Im neuen, kostenlosen Einkaufsführer. Auf 20 Seiten informiert die Broschüre im Pocket-Format über die vielfältigen kulinarischen Angebote, die der Naturpark Dübener Heide zu bieten hat.

12.09.2010

Bad Düben. Die Liegewiese ist gähnend leer, im Wasser spielen statt Kinder nur noch zwei Spatzen. Die Freibadsaison in Bad Düben ist früher zu Ende als geplant.

10.09.2010
Anzeige