Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben In Bad Düben gibt es echte Lesehelden
Region Bad Düben In Bad Düben gibt es echte Lesehelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:06 10.03.2016
Viel Spaß haben die Erst- und Zweitklässler bei der Leseaktion mit der Feuerwehr. Als Höhepunkt durften die Jungen jetzt das Gerätehaus und die Einsatzfahrzeuge besichtigen. Quelle: Steffen Brost
Anzeige
Bad Düben

Das neue Projekt der Bad Dübener Awo-Bibliothek heißt „Ich bin ein LeseHeld“. Es wird mit der Freiwilligen Feuerwehr und dem Borromäusverein durchgeführt.

„Das Projekt dient der Förderung der Lesekompetenz von Jungen“, sagte Kamerad Thomas Haberland. Internationale Studien zeigen, dass Jungen im Durchschnitt deutlich schlechter lesen als gleichaltrige Mädchen. Ihnen fehle es häufig an männlichen Lesevorbildern und auch an Lesestoff, der die Interessen von Jungen aufgreift. Diese Lücke soll mit dem Projekt geschlossen werden.

„Die Bibliothek trat an uns heran und fragte, ob wir uns eine Mitarbeit vorstellen könnten. Wir mussten nicht lange überlegen und sagten zu“, so Haberland weiter. Neben verschiedenen Leseübungen erfahren die Grundschüler bei den insgesamt vier Treffen, was eine Bibliothek ist und wie die Feuerwehr funktioniert. „Wir suchen zudem ständig Kinder für unsere Jugendfeuerwehr. Mit solchen Aktion wollen wir die Jungs künftig näher heranführen“, hofft Haberland.

Während der Borromäusverein die Arbeitsmaterialen zur Verfügung stellt, erarbeiten Bibliotheksmitarbeiterin Angela Pietsch und Thomas Haberland das inhaltliche Konzept. Bei den vier Treffen beschäftigen sich die Kinder mit einer Leseeinheit, einer Kreativsache und einer Spielaktion. Haberland liest den Kindern verschiedene Geschichten vor. „Die Geschichten haben immer einen Bezug zur Feuerwehr. Danach konnten die Kinder ihre eigenen Erlebnisse und Erfahrungen einbringen“, zählte Haberland auf.

In der Kreativphase wurden unter anderen die Leseheldpässe gestaltet sowie mit Papp- und Holzbausätze gearbeitet. Beim Spielen standen beispielsweise Kegeln auf dem Programm. Nach jedem Projekttag durften sich die Erst- und Zweitklässler ein Buch zum Thema ausleihen. „Bei der Abschlussveranstaltung im Feuerwehrgerätehaus bekommen die Teilnehmer dann ihre Leseheldenurkunden und ein kleines Geschenk. Wir zeigen die Technik und hoffen, dass vielleicht der eine oder andere irgendwann mal bei der Jugendfeuerwehr mitmacht“, so Haberland.

Von Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für die Gestaltung s(einer) ökologischen Kurstadt und die Verteidigung des Titels Energiesparstadt wird sich Günter Dietzsch weiter stark machen. Künftig aber nicht mehr als aktives Mitglied des Öko-Beirates. Der 85-Jährige zieht sich aus gesundheitlichen Gründen zurück, wird dem 2009 gegründeten Gremium aber noch beratend zur Seite stehen.

10.03.2016

Ein Geschenk zum 60. Geburtstag des NaturSportBads Dübener: die Fördermittelzusage für den Umbau zum Heide-Integrationscamp. Die Freude darüber ist bei Pächter Andreas Glewe und dem Förderverein groß. Allerdings startet das Projekt erst 2017.

10.03.2016

Der Verein Dübener Heide hat auf der achten Aktionärsversammlung in der Gutsscheune in Schwemsal die neue Heide-Aktie für das Jahr 2016 vorgestellt und Bilanz über die Verwendung bisher eingeworbener Gelder für den Naturpark Dübener Heide gezogen.

09.03.2016
Anzeige