Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben In Bussen zwischen Bad Düben und Eilenburg gibt es zu wenige Halte-Knöpfe
Region Bad Düben In Bussen zwischen Bad Düben und Eilenburg gibt es zu wenige Halte-Knöpfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 23.04.2016
Stop-Tasten für den Halt an der Haltestelle: In RVB-Bussen der Eilenburger Stadtlinie sind sie sehr gut und reichlich zu entdecken. Auf anderen Linien dagegen nicht. Quelle: Heike Liesaus
Anzeige
Bad Düben

Gibt es im Bus weniger Halt-Knöpfe als früher? Seitdem die RVB GmbH die Buslinie zwischen Eilenburg und Bad Düben bedient, vermisst der Bad Dübener Rainer Gottwald diese Taster in der Nähe der Sitzplätze. Die Fahrgäste seien deshalb gezwungen, jeweils vor der Haltestelle im fahrenden Bus aufzustehen, um einen Knopf zu betätigen. Das falle einigen schwer. Schließlich seien viele Menschen mit Gehbehinderung auf den Bus angewiesen. Außerdem würden die Haltestellen-Namen nicht mehr über die Leuchtschrift im Bus angezeigt, sondern nur noch der Zielort. Gerade in der Dunkelheit oder für Nichteinheimische sei es schwer, sich zu orientieren, so Gottwald. Der Senior fragt sich, ob da nachgerüstet werden müsste. „Mir ist es auch schon passiert, dass ich in Bad Düben eine Station weiter fahren musste als ich wollte, weil ich den Knopf nicht gefunden haben“, erzählt ein anderer Fahrgast.

„In unseren Bussen im Landkreis Nordsachen befinden sich je nach Fahrzeugtyp mindestens fünf Haltesignal-Knöpfe. Diese haben wir mit roten Pfeilen gekennzeichnet, damit man sie leicht finden kann“, erklärt Kathrin Beyermann, Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei den Vetter-Verkehrsbetrieben. „Dies bedeutet auch, dass nicht von jedem Platz aus im Sitzen ein Haltesignal-Knopf in Reichweite ist. Deshalb stehen Fahrgästen mit einer Behinderung gekennzeichnete Sitzplätze zur Verfügung. An diesen behindertengerechten Plätzen sind die Haltesignal-Knöpfe dann auch problemlos im Sitzen zu erreichen.“ An der Leuchtschrift in den Bussen werde zurzeit nur die Endhaltestelle angezeigt. Kurzfristig lasse sich dies technisch nicht verändern. „Wir arbeiten aber an einer Lösung, die im Laufe des Jahrs umgesetzt werden soll. Dann ist es auch möglich, jeden Halt im Bus anzuzeigen“, informiert Kathrin Beyermann.

Das Unternehmen, das seit August Verkehrsbetreiber des Linienbündels 3 im Raum Taucha, Eilenburg und Bad Düben ist, sei bemüht, Wünschen entgegenzukommen. „Deswegen gibt es seit Anfang März auch die erweiterte Möglichkeit der Fahrradmitnahme mit einem Fahrradgepäckträger auf der Linie 196 bei gekennzeichneten Fahrten.“ In Fahrplänen der Linie, die von Bad Düben über Wellaune und Krostitz führt, sind die Touren mit Fahrradmitnahme ausgewiesen. Bis zu vier Bikes können mitgenommen werden. Der Zustieg sei aber aus Sicherheitsgründen nur an den Stopps möglich, die mit Haltestellenbucht ausgestattet sind.

Eine positive Überraschung erlebt indes, wer Halte-Knöpfe im Eilenburger Stadtbus sucht: Da sind jede Menge blaue Knubbel mit roter Stop-Taste an gelben Haltestangen zu entdecken, die sich im gesamten RVB-Bus verteilen.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Spargelsaison startet – wegen des kühlen Wetters allerdings derzeit noch etwas verhalten. Spargelbauern aus der Region um Leipzig berichten, wie das Stechen angelaufen ist und welche Hilfe die Arbeiter heutzutage bekommen.

23.04.2016

An der Tankstelle noch schnell gut gekühlte Getränke kaufen und das Auto waschen ist normal – wer sie an der Aral-Tankstelle in Bad Düben kauft, tut das jetzt mit Ökostrom. Denn auf dem Dach der Rast- und Tankeinrichtung an der Görschlitzer Straße hat der Betreiber Präg eine Solaranlage installiert, die ab sofort Teile des Strombedarfs mit Ökostrom deckt.

22.04.2016

Mit Jazz, Pop, Blues oder Reggae-Musik und vielen weiteren Veranstaltungen wird am Sonnabend der Elbe Day in Torgau gefeiert. Höhepunkt ist in diesem Jahr das große Feuerwerk über der Elbe.

22.04.2016
Anzeige