Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben In der Baderstraße in Bad Düben wird die Fahrtrichtung gedreht
Region Bad Düben In der Baderstraße in Bad Düben wird die Fahrtrichtung gedreht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:44 13.10.2017
Die Baderstraße wird ab nächsten Freitag von dieser Seite aus befahrbar sein. Quelle: Ilka Fischer
Anzeige
Bad Düben

Genau in einer Woche geht es in Bad Düben andersrum. Konkret natürlich nur in der Einbahnstraße Baderstraße. Statt vom Paradeplatz in Richtung Markt dürfen ab nächsten Freitag alle Fahrzeugführer und Radfahrer nur noch genau andersrum, und damit vom Markt in Richtung Paradeplatz, die Baderstraße befahren. Bau- und Bürgeramtsleiter Thomas Brandt: „Bereits Anfang nächster Woche kommen die Rohrpfosten, am Freitag werden dann nur noch die Schilder angeschraubt.“

Die Zeitspanne, in der es weder von der einen noch von der anderen Richtung eine Einfahrt geben wird, soll damit sehr kurz gehalten werden. Gute Erfahrungen sowohl bei der Drehung selbst als auch mit der geänderten Verkehrsführung hat die Stadt bereits im vergangenen Jahr gemacht. Damals musste die Baderstraße wegen der Baustelle Awo-Pflegeheim in der Lutherstraße schon einmal gedreht werden.

Auch Radfahrer dürfen nur in eine Richtung radeln

Dass die Baderstraße nicht wenigstens von Fahrradfahrern beidseitig befahren werden kann, wird in Bad Düben durchaus kontrovers diskutiert. „Doch Polizei und Straßenverkehrsamt haben dafür keine Empfehlung gegeben“, so Thomas Brandt. Da die Baderstraße auf der Hälfte einen rechtwinkligen Knick macht, was die Sichtverhältnisse entscheidend beeinträchtigt, sei diese Entscheidung aber nachvollziehbar.

Ist es sinnvoll, dass die Fahrtrichtung in der Baderstraße gedreht wird?

Ab nächsten Freitag dürfen Autos nur noch vom Markt in Richtung Paradeplatz auf der Baderstraße in Bad Düben fahren. Die Fahrtrichtung wird gedreht.

Ergebnis ansehen
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.
Ist es sinnvoll, dass die Fahrtrichtung in der Baderstraße gedreht wird?
So haben unsere Leser abgestimmt
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.

Baderstraße für Touristen interessanter

Dass die Baderstraße überhaupt gedreht wird, liegt an dem 67 Kilometer langen Torgischen Radweg, der inzwischen von Delitzsch über Bad Düben bis Torgau führt. Bei dem vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr in Auftrag gegebenen Konzept zur Überarbeitung der touristischen Haupt-Radwege in Sachsen wurde für diesen ein attraktiverer Weg durch die Kurstadt gesucht. Bei der anstehenden Neuausschilderung wird der Radweg nun wie bisher vom Naturparkhaus kommend zum Anger geführt.

Danach geht es aber statt nach links, rechts in die Kirchstraße und von dort in die Baderstraße. Die von typischen Altstadthäusern gesäumte Pflasterstraße, die zudem im Paradeplatz samt Gastronomie mündet, sehen die Radwegexperten für Touristen als interessanter an als die Gartenstraße. Über die Dommitzscher Straße führt die neue Route dann in den Waldhofweg Richtung Authausen auf die bisherige Route.

Von Ilka Fischer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Gemeinde Laußig ist derzeit die Abwasser-Hochburg schlechthin. Hier werden bis 2020 sowohl das Abwassersystem in Laußig als auch das in Kossa saniert. In beide fließen auch jeweils knapp vier Millionen Euro, dennoch gibt es Unterschiede.

15.10.2017

Der neue Grippe-Impfstoff ist umstritten. Während die Sächsische Impfkommission einen Vierfachschutz empfiehlt, fordern die Krankenkassen die Ärzte in Sachsen auf, aus wirtschaftlichen Gründen nur preiswertere Mittel mit einem Dreifachschutz zu spritzen. Wir haben die Mediziner in Nordsachsen zu dem Thema befragt.

15.10.2017

Ist der Wolf in der Dübener Heide angekommen? Vermutlich ja. Er hinterließ jedenfalls auf einer Weide vor den Toren der Kurstadt Bad Düben eine eindeutige Fährte. Auch ein Schaf wurde dort angegriffen. Allerdings nicht ganz wolfstypisch, sodass die Auswertung noch läuft.

12.10.2017
Anzeige