Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Integration, die Spaß macht: Bad Dübens Turnverein feiert Fasching mit Flüchtlingen
Region Bad Düben Integration, die Spaß macht: Bad Dübens Turnverein feiert Fasching mit Flüchtlingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 11.02.2016
Viel Spaß haben vor allem die Kinder der Bad Dübener Flüchtlingsfamilien beim großen Sportlerfasching des Turnvereins Blau-Gelb 90. Quelle: Steffen Brost
Anzeige
Bad Düben

Manassas Augen leuchteten, als sie mit blauem Kleid und Krone auf dem Kopf in die Turnhalle kommt. „Ich bin eine Prinzessin“, sagte sie. In Bad Düben fand am Mittwoch der große Sportlerfasching statt. Eingeladen hat der Turnverein Blau-Gelb 90. „Der Verein schlug ein Fest mit den Flüchtlingsfamilien vor. Wir diskutierten kurz und haben daraus gleich einen Sportlerfasching gemacht. War ja gerade die passende Zeit dafür. Und viele unserer Flüchtlinge kannten auch Fasching“, erzählte Barbara Paul von der Stadtverwaltung.

Über 60 Kinder und Eltern sowie die Mitglieder des Turnvereins schlüpften in Tiger- und Zebrakostüme, verkleideten sich als Biene Maja, Indianer oder kamen als Pirat. Im Foyer war ein großes Büfett aus Pfannkuchen, Kuchen, Süßigkeiten und Fassbrause aufgebaut. „Geholfen haben uns nicht nur die Paten der Flüchtlingsfamilien, sondern auch viele Helfer vom Turnverein. Zudem sponserten die Bäcker Nagorny und Beckert die Pfannkuchen, das Heide Spa Preise, der Turnverein die Getränke und die Karambolagegroup die Musikanlage“, bedankte sich Paul.

Zwei Stunden lang wurde getanzt, gespielt und herumgetobt. Die Turnerinnen und Turner hatten zudem ein kleines Schauturnen organisiert und zeigten, was sie an Stufenbarren, Balken und Co. alles drauf haben. Anschließend lockten Spiele, bei denen nicht nur die Kinder mitmachten, sondern sich viele Eltern beteiligten. Vor allem das Trampolin begeisterte. Und dabei entpuppten sich die kleinen und großen Akteure als wahre Talente. Die elfjährige Iman aus Tschetschenien zum Beispiel: Sie schlug schon fast einen perfekten Salto auf der Matte. Das blieb auch den Trainern des Gastgebers nicht verborgen. „Wir werden mal mit ihr und ihren Eltern reden. Vielleicht kann man das Talent im Verein noch mehr fördern“, sagte Übungsleiterin Wencke Stein.

Auch die Flüchtlingskoordinatorin Janet Liebich war begeistert: „Viele Eltern und Kinder haben gefragt, ob sie zum Turnen gehen können. Das wollen wir nach den Ferien angehen und organisieren. Ist doch schön, wenn daraus neue Freundschaften und Aktivitäten entstehen. Das ist echte, gelebte Integration“, so Liebich.

Den Kindern gefiel das Spektakel. Auch die vierjährige Manasse hatte viel Spaß. Patin Sylvia Fritzsche erzählte, das Manassa bereits regelmäßig am Vorschulturnen teilnimmt und viel Spaß dabei hat. Vielleicht wird sie ja mal eine große Turnerin.

Von Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Berufung des Dübener Pfarrers Jörg Uhle-Wettler zum Magdeburger Domprediger sorgt für Unruhe im Gemeindekirchenrat. Dass es in der Kurstadt künftig nur noch eine halbe Pfarrstelle gibt, stößt auf laute Kritik.

10.02.2016

Feuerwehrleute entwickelten einen sogenannten Kinderfinder. Dieser Aufkleber kann helfen die Suche nach Kinder- oder Spielzimmern deutlich zu verkürzen und so Kinder schneller bei einem Wohnungsbrand zu finden. Der Kinderfinderaufkleber wird derzeit über den Landesfeuerwehrverband (LFV) Sachsen verteilt.

10.02.2016

Kaum biegt Eckhard Bock aus Wellaune bei Bad Düben um die Ecke, trottet sein Kamerunschaf Zippi handzahm hinterher. Bleibt der 64-Jährige stehen, bewegt sich das schwarze Wollknäuel keinen Zentimeter mehr. Zippi verhält sich wie ein Hund. Das Schaf wurde mit der Flasche groß gezogen. Und richtet aber auch so manchen Schaden an.

10.02.2016
Anzeige