Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Kanalbau in Laußig startet
Region Bad Düben Kanalbau in Laußig startet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 20.08.2017
In Laußig Bürgerzentrum werden die Bürger am 22. August über die Arbeiten vor ihrer Haustür informiert. Quelle: Wolfgang Sens LVZ
Anzeige
Laußig

Zu einer Bürgerversammlung sind am Dienstag, dem 22. August, die Laußiger eingeladen, bei denen in den kommenden Wochen und Monaten vor der Haustür die Kanäle verlegt werden. Bei der um 18 Uhr im Ländlichen Bürgerzentrum beginnenden Veranstaltung erfahren die Bürger im Detail, wie die Großbaustelle vor ihrer Haustür gemanagt werden soll. „Vertreter der Firma Bau- und Haustechnik aus Bad Düben, des Ingenieurbüros und der Gemeinde sind vor Ort“, informierte Bürgermeister Lothar Schneider (parteilos). Am 28. August findet die Bauanlaufberatung statt. Ab September werde dann zunächst in der Kleinen Aue und dem sich anschließenden Bereich Dübener Straße mit dem Kanalbau begonnen.

In der Kleinen Aue geht es los

Während für die ersten Kanalbauarbeiten noch rund 590 000 Euro Hochwassergelder zum Einsatz kommen, gilt das für den Großteil nicht. Dennoch müssen auch in der weiteren Dübener Straße, der Hauptstraße, der Schulstraße, der Denkmalstraße und der Mittelstraße die maroden Kanäle in mehreren Bauabschnitten erneuert werden. An den Kanälen in Gruna und Pristäblich sollen zudem punktuell Schäden beseitigt werden beziehungsweise Sanierungsarbeiten erfolgen.

3,5 Millionen Euro für modernes System

Wie berichtet, muss Laußig samt der Ortsteile Gruna und Pristäblich sein Abwassersystem auf ein EU-konformes und dem heutigen Stand der Technik entsprechendes Niveau bringen. Dafür muss die Gemeinde, die das Abwasser in den drei Ortsteilen in eigener Regie entsorgt, rund 3,5 Millionen Euro investieren. Ein gutes Drittel ist mit der Überleitung des Abwassers nach Bad Düben, den drei Pumpstationen sowie dem Abriss der alten Laußiger Kläranlage geschafft. Voraussichtlich bis 2020 soll das Mammutprojekt komplett abgeschlossen sein.

Von Ilka Fischer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Körperverletzung, Beleidigung, Nötigung und Misshandlung von Schutzbefohlenen – die Vorwürfe, die Eltern gegen vier Erzieherinnen der Kita Kossa erhoben, waren schwerwiegend. Mittlerweile sind die Ermittlungen abgeschlossen.

21.08.2017

Internationale Kaffeetafel und landestypische Spezialitäten auf dem Grill gibt es, wenn in der kommenden Woche Aussiedler und Flüchtlingsfamilien in Bad Düben Sommerfest feiern.

18.08.2017

Lehrer sind nicht nur in Sachsen Mangelware. Weil ausgebildete Kräfte fehlen, wird verstärkt nach Seiteneinsteigern gesucht. Doch auch diese müssen bis Oktober zunächst noch geschult werden, bis sie die Lehrerzimmer verstärken können. Wie gehen die nordsächsischen Schulen mit diesem Mangel um?

20.08.2017
Anzeige