Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben King’s Place und Kohlhaasenkrug – Nachfolger für Lokale in Bad Düben gesucht
Region Bad Düben King’s Place und Kohlhaasenkrug – Nachfolger für Lokale in Bad Düben gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:19 23.09.2016
Besitzer Herbert Adellberger sucht für den Pub einen neuen Betreiber. Quelle: Foto: Steffen Brost
Anzeige
Bad Düben, Bad düben

Leer stehende Lokale in der Kurstadt und der Region – Beispiele dafür gibt es einige. Doch es ist durchaus Bewegung zu verzeichnen. Wie berichtet, vermeldete Dieter Braun, Besitzer des Roten Hauses an der Bundesstraße 2 zwischen Lindenhayn und Wellaune, dass die Lokalität nach fast zwei Jahren Leerstand, wieder verpachtet seit. Der Leipziger Bodo Voigt will das Ausflugslokal im Oktober wieder eröffnen.

Er hat darüber hinaus auch schon mal einen Blick in die Nachbarschaft gewagt. Der Kohlhaasenkrug im Bad Dübener Ortsteil Wellaune steht seit Jahren leer und verfällt immer mehr. Bis 2007 leitete Familie Görlich das Traditionslokal mit langer Kohlhaas-Geschichte. Jetzt gehört das Haus Reiner Habermehl, der im amerikanischen Florida zu Hause ist und das Objekt gern verkaufen würde. Doch wer hier einzieht, muss viel Kraft haben und vor allem Geld in die Hand nehmen. Am Objekt nagt der Zahn der Zeit, verschärft durch die lange Nicht-Nutzung. Der komplette Küchenbereich muss erneuert werden, auch am Gebäude selbst stehen umfangreiche Sanierungsarbeiten an. Rotes-Haus-Pächter Bodo Voigt hatte schon vor Monaten seine Finger nach dem Kohlhaasenkrug ausgestreckt, wurde sich aber bislang mit dem Besitzer nicht über den Kaufpreis einig. „Ich habe meine Absicht noch nicht aufgegeben. Irgendwann werde ich einen neuen Anlauf starten. Aber erst, wenn das Rote Haus läuft und sich wieder etabliert hat“, blickt Voigt in die Zukunft.

Auch in der Kurstadt selbst gibt es derzeit einige Leerstände. So die Waldschänke im Ortsteil Alaunwerk. Idyllisch gelegen zwischen vielen alten Kastanienbäumen. Hier wird derzeit kein Bier ausgeschenkt oder Schnitzel gebraten. Die Besitzerin, die namentlich nicht genannt werden will, wolle die Waldschänke derzeit nicht als Lokal führen. Sie vermietet die Räume zur Beherbung derzeit an die Bundespolizei.

Seitdem auch im The Kings Place auf dem Bad Dübener Marktplatz vor knapp einem Jahr die Lichter ausgingen, ist Besitzer Herbert Adelberger wieder unterwegs, einen neuen Mieter zu finden. „Der Pub mit seinen großzügigen Nebenräumen ist für einen neuen Pächter sofort bezugsbereit. Individuelle Wünsche könnte man kurzfristig umsetzen“, so Adelberger. Das Pub hat eine bewegte Geschichte. Adelberger sanierte die Marktapotheke nach der Wende aufwendig. Später zog eine Weinhandlung ein und danach kam der Pub. Doch bislang hatten die Betreiber kein länger währendes Glück. Auch die letzten mussten wieder dicht machen. Jetzt will Pensionär Adelberger das Pub wieder zu neuem Leben erwecken. „Es soll zu einem angenehmen geselligen Treffpunkt am Abend werden. Technisch befinden sich die Räumlichkeiten auf aktuellen Stand. Jetzt suchen wir nur noch den richtigen Betreiber. Es wäre schön, es wieder als Pub zu eröffnen. Allerdings bin auch auch flexibel, was die künftige Betreibung angeht“, so Adelberger weiter.

Von Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zu einem tragischen Ereignis am Donnerstagmorgen im Laußiger Ortsteil Authausen sucht die Polizei Zeugen. Kurz vor 8 Uhr war ein 65-jähriger Radfahrer aus ungeklärter Ursache gestürzt und wenig später gestorben.

22.09.2016

In Kossa und Durchwehna werden in den nächsten Jahren Millionen investiert. So gibt es Vorstellungen, den Schleifbach ans Licht zu holen. Konkreter sind bereits die Planungen für das Abwassernetz, die mit einem lang ersehnten Straßenbau gekoppelt werden.

22.09.2016

Im Bad Dübener Freibad Hammermühle endete jetzt die verlängerte Saison. Wellen schlägt das Bad in den nächsten Monaten trotzdem. Denn die Vorbereitungen für den ab September 2017 geplanten Umbau laufen auf Hochtouren.

21.09.2016
Anzeige