Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Kirche in Kossa wieder ein Schmuckstück

Kirche in Kossa wieder ein Schmuckstück

Die Kirche in Kossa ist wieder ein Schmuckstück. In den vergangenen Monaten wurde das Gotteshaus mit neuen Fenstern und einem frischen Außenputz am Kirchenschiff versehen.

Voriger Artikel
Hubertusjagd in der Dübener Heide - Gedämpfter Saisonauftakt
Nächster Artikel
Museumsdorf: Gebäudesanierung beginnt 2014

Der Chor der Kantorei Authausen umrahmt den Gottesdienst musikalisch.

Quelle: Thomas Jentzsch

Kossa. Grund genug, um am Sonntag einen Dankgottesdienst zu feiern. Peter Trommer, Pfarrer im Ruhestand, und die fleißigen Helfer der Kirchgemeinde gestalteten diesen Gottesdienst gemeinsam mit dem Chor der Kantorei Authausen unter der Leitung von Andrea Pasenau.

Bereits 1996 wurden die Innenarbeiten in dem Gotteshaus abgeschlossen. Auch der Orgel schenkte man damals viel Aufmerksamkeit. Sie wurde restauriert, sodass heute Andrea Pasenau auf diesem Instrument spielen kann. Doch morsche und marode Fenster zierten noch die Fassade der Kirche. 2007 gab Kossas Ortsvorsteher Peter Mösing schließlich den Anstoß und meinte zu Pfarrer Trommer: "Wollen wir uns um die Sanierung der Fenster unserer Kirche kümmern?" Diese Idee kam nicht nur bei Pfarrer Trommer gut an. Auch die Kirchgemeinde war dafür und so begann ein langer Weg des Organisierens. Angebote wurden eingeholt, Fördermittel beantragt, deren Zusage Ende 2012 vorlag. Zudem musste eine Finanzierung festgelegt werden. Heraus kam: Die Bausumme beläuft sich auf 120 000 Euro, davon sind 83 000 Euro gefördert, 21 000 Euro sind Eigenmittel. Von diesen sind immerhin 5000 Euro Spendengelder der Kirchgemeinde. Am Ende stehen noch 16 000 Euro als Darlehn, informierte Pfarrer Trommer.

Neben den Fenstern und dem Außenputz wurde auch die Turmuhr beziehungsweise deren Zifferblätter erneuert. Joachim Liebmann kümmert sich nun schon seit 25 Jahren und diese mechanische Uhr im Gotteshaus. Er pflegt und hegt sie mit viel Leidenschaft.

Danken möchte Pfarrer Trommer vor allem der Vorsitzenden des Gemeindekirchenrates, Edelgard Negendank, für ihr Engagement im Zuge dieser Baumaßnahme.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 12.11.2013
Thomas Jentzsch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bad Düben
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

21.09.2017 - 11:56 Uhr

Großenhainer FV zu Gast im Stadion der Freundschaft.

mehr