Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Kita-Kinder holen sich im Wald bei Pressel ihren Weihnachtsbaum selbst ab
Region Bad Düben Kita-Kinder holen sich im Wald bei Pressel ihren Weihnachtsbaum selbst ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 01.12.2017
Gemeinsam mit dem Weihnachtsmann tragen die Mädchen und Jungen aus der Kindertagesstätte Sonnenland in Mörtitz ihren Weihnachtsbaum aus dem Wald. Quelle: Foto: Steffen Brost
Pressel

Die Christbaumsaison im Forstbezirk Taura ist offiziell eröffnet. Im Revier Wartha bei Pressel waren die Mädchen und Jungen der Kindertagsstätten aus Sprotta, Mörtitz, Battaune, Authausen und Pressel jetzt traditionell beim Auftakt zur Weihnachtsbaumaktion dabei. Revierförster Jan Schmidt lädt dazu seit acht Jahren immer wieder die kleinen Vorschüler mit ihren Betreuern aus der Region ein, damit sie für ihre Einrichtung einen schönen Weihnachtsbaum aussuchen können. „Das mache ich wegen der Kinder. Die freuen sich auf das Weihnachtsfest. Und ich unterstütze sie mit einem Baum, den sie sich selber schlagen und dann auch mitnehmen dürfen. In diesem Jahr sind es knapp 80 Mädchen und Jungen, die hier im Wald dabei sind“, sagte Schmidt.

Gemeinsam mit dem Weihnachtsmann schleppen die Mädchen und Jungen aus der Kindertagesstätte Sprotta ihren Weihnachtsbaum aus dem Wald. Quelle: Steffen Brost

Tatkräftige Hilfe bekamen alle Kinder von einer ganz besonderen Person, die in diesen Tagen natürlich nicht fehlen darf. Denn für diese Aktion kam der Weihnachtsmann vorbei und packte beim Sägen und Tragen mit an. Am Ende waren alle glücklich und hatten ihren Wunschbaum an Bord, als es wieder nach Hause ging. „Wir sind schon zum zweiten Mal dabei. Es ist eine ganz tolle Aktion, die sich Herr Schmidt da einfallen hat lassen. Den Kindern gefällt der Ausflug in den Wald. Unser Baum kommt wieder in den großen Gruppenraum. Bis zum ersten Advent wird er dann mit von den Kindern selbstgebastelten Sternen und Schneebällen geschmückt“, sagte Sylva Bauer von der Mörtitzer Kindertagesstätte.

Für Revierförster Jan Schmidt und seine Kollegen wird es in den nächsten Wochen bis zum Fest noch etwas stressiger. Denn ab 5. Dezember können in seinem Revier die Weihnachtsbäume geschlagen werden. „Am Forsthaus Wartha werden am 5., 12. und 19. Dezember jeweils von 14 bis 17 Uhr Weihnachtsbäume verkauft. Wer seinen Baum selber schlagen will, kann am 10. Dezember von 9 bis 13 Uhr vorbeikommen“, so Schmidt.

Gemeinsam mit dem Weihnachtsmann schleppen die Mädchen und Jungen aus der Kindertagesstätte Sprotta ihren Weihnachtsbaum aus dem Wald. Quelle: Steffen Brost

Von Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lange hat es gedauert, doch nun ist sie fertig: Die Mühldorfer Straße in Bad Düben ist fertig ausgebaut. Mit einem symbolischen Banddurchschnitt wurde die Straße jetzt offiziell eröffnet.

01.12.2017

Bad Dübens Bürgermeisterin Astrid Münster ist unzufrieden mit den Einzelhändlern in der Stadt. Sie beklagt mangelnde Mitwirkungsbereitschaft. Es fehle an frischen Ideen.

03.12.2017

Die Stadtweihnachtsbäume sind da: Am Mittwochmorgen kam der Bad Dübener an, am zeitigen Nachmittag schwebte auch der Eilenburger Baum auf den Marktplatz.

30.11.2017