Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Kritik an Baumverschnitt in Bad Düben
Region Bad Düben Kritik an Baumverschnitt in Bad Düben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 13.07.2018
Der Kugelahorn in der Kirchstraße wird zurückgeschnitten. Quelle: Steffen Brost
Anzeige
Bad Düben

Die Firma Grünland aus Hermsdorf wurde zuvor von der Stadtverwaltung beauftragt, diese Arbeiten durchzuführen. „So was kann man doch nicht machen. Die sollen die Bäume in Ruhe lassen“, schimpfte Zenger, der selbst hin und wieder Baumpflegearbeiten ausführt.

Das sagen die Experten

Die LVZ schaute sich vor Ort um und fragte bei den Hermsdorfer Baumexperten nach. Und schnell kam heraus, dass diese Arbeiten bei dieser Baumart notwendig sind und auch jetzt in den Sommermonaten erledigt werden müssen. „Der Kugelahorn muss nicht regelmäßig geschnitten werden. Wenn jedoch die typisch runde Krone zu groß wird, kann der Baum wieder etwas in Form gebracht werden“, erklärte der Hermsdorfer Baumexperte, der namentlich nicht genannt werden will. „Es ist empfehlenswert, den Baum hin und wieder etwas auszulichten und das alte Holz zu entfernen. Der Schnitt im Sommer ist für den Baum kein Problem. Da die Bäume in der Kirchstraße nur einen kleinen Wurzelraum zur Verfügung haben, ist es sogar notwendig, das so zu machen. Wenn man ihn wachsen lässt, ist die Krone irgendwann so mächtig und die Wurzeln zu klein. Dann wird der Baum kippen.“

Schnitt im Winter nicht gut

Die in Bad Düben gepflanzten Kugelahorne sind kleine Bäume, die maximal sechs Meter hoch werden. Die charakteristische Kugelkrone hat einen Durchmesser bis zu sechs Meter, die im Alter zunehmend flachkugelig und schwachwüchsig wird. Pro Jahr wächst der Kugelahorn sowohl etwa 15 Zentimeter in die Höhe als auch in die Breite. „Wenn wir die Baumverschnittarbeiten im Winter durchführen, kann es ihm schlecht ergehen, weil er da anfälliger auf Krankheiten und Schimmel ist“, so der Experte weiter.

Auch Raik Zenger hat sich mittlerweile beruhigt und diese Begründung akzeptiert. „Wenn das so sein muss, ist das eben so. Aber man kann ja mal nachfragen“, so Zenger.

Von Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 31 Jahre alter Pakistaner wurde in der Nacht zum Sonntag bei einer Attacke in Bad Düben verletzt. Die Polizei prüft, ob ein politisches Motiv vorliegt.

10.07.2018
Oschatz Landkreis Nordsachsen - 47 Feldbrände in nur einer Woche

In der vergangenen Woche kam es im Landkreis Nordsachsen zu 47 Feld- und Waldbränden. Einmal konnten die Flammen erst kurz vor Wohnhäusern gestoppt werden.

10.07.2018

Voller Vorfreude sind Montagvormittag 54 Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 14 Jahren bei der Bundespolizeiabteilung in Bad Düben begrüßt worden. Denn für sie ging es ins Integrationscamp an den Muldestausee nach Schlaitz.

09.07.2018
Anzeige