Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Kündigungen und Protestbrief am evangelischen Schulzentrum in Bad Düben
Region Bad Düben Kündigungen und Protestbrief am evangelischen Schulzentrum in Bad Düben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:42 05.02.2018
Blick auf die Evangelische Grundschule in Bad Düben. Quelle: Steffen Brost
Anzeige
Bad Düben

Die Luft am Evangelischen Schulzentrum (ESZ) in Bad Düben wird immer dicker: Nach der überraschenden Trennung von der langjährigen Leiterin der Grundschule, Cordula Nowack, im Dezember gibt es nun die nächste Hiobsbotschaft: Offenbar haben fünf Lehrer und eine Erzieherin zum Schuljahresende gekündigt. Eine Tatsache, die der Trägerverein gestern zum Anlass nahm, sich öffentlich zu äußern. In einer Stellungnahme des Vorstands heißt es: „Es hat Verunsicherung ausgelöst und für Empörung gesorgt, dass mehrere Lehrerinnen ihre Kündigungen zeitgleich eingereicht haben.“ Der Vorstand nehme das mit Bedauern zur Kenntnis, dankte der kommissarischen Schulleiterin Antje Reinhold und den Mitarbeitern für die Bereitschaft, mit der Situation umzugehen. Zugleich bat er die Eltern, Ruhe zu bewahren und warb um ihr Vertrauen: „Die Mitglieder setzen alle Kräfte dafür ein, den Betrieb der Grundschule innerhalb des Schulzentrums über das Schuljahr hinaus geordnet zu garantieren.“ Die Suche nach neuen Lehrern läuft bereits.

Protestbrief an Trägerverein

Wie tief die Verbitterung einiger Eltern ist, zeigt aber auch ein Brief an den Verein. Sie sind empört und besorgt über die Richtung, die das Schulzentrum einschlägt: „Für eine Schule, die auf den kirchlichen und christlichen Grundsätzen, der offenen und ehrlichen Verständigung gegründet ist, folgen Sie derzeit keinerlei vorgenannter Grundsätze.“ Entscheidungen der letzten Monate seien erfolgt, ohne dass die Elternschaft noch der Elternrat involviert waren. Das Konzept habe bisher mit seiner Idee überzeugt, dass Kinder gefordert werden in Dingen, die sie überragend beherrschen und gleichzeitig gefördert in Dingen, die sie noch entwickeln müssen. Diese Individualität sei für viele Eltern ausschlaggebend bei der Wahl dieser Einrichtung als weiterführende Schule gewesen. Auch das Umfeld basiere auf Respekt, Inklusion, einer offenen und ehrlichen Zwei-Wege-Kommunikation und christlichen Werten. Dies alles würde momentan vermisst, so der Vorwurf.

Trägerverein lädt zum Elterntreff ein

Seit Ende 2017 rumort es hinter den Kulissen der Schule. Über die Gründe der Trennung von Cordula Nowack herrscht nach wie vor Unklarheit – bislang halten sich alle an das vereinbarte Stillschweigen. Kinder, Eltern und das pädagogische Team hatten mit Bestürzung auf das „Ausscheiden der geschätzten Schulleiterin“ reagiert und kurz vor Weihnachten eine Menschenkette und eine Eltern-Aktion auf dem Pausenhof mit Kerzenschein organisiert. Die Kritik schon damals: Es mangele an Kommunikation. Der Versuch, intensiver ins Gespräch zu kommen, schien sich zumindest im Januar zu erfüllen, als es mehrere Gesprächs-Termine gab. Am 24. Januar gab der Trägerverein schließlich bekannt, dass Antje Reinhold aus Bad Düben die Schule künftig leiten wird.

Der Vorstand des Trägervereins baut nun auf die Zusammenarbeit mit Stadt, Kirche und denen, die an der Zukunft des ESZ mitwirken wollen: „Er ist gewiss, dass diese Krise zu meistern ist und ein Neuanfang gelingt.“ Für Montag sind die Eltern um 18 Uhr zu einer Zusammenkunft in der Stadtkirche eingeladen.

Von Kathrin Kabelitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der in Tornau bei Bad Düben lebende Künstler Wolfgang Köppe ist tot. Er verstarb am Donnerstag im Alter von 91 Jahren in seinem Haus, wie der Verein Dübener Heide und die Gemeinde Tornau am Freitag mitteilten.

02.02.2018

Die Arbeiten schreiten mit großen Schritten voran. Die erste freie Grundschule in Delitzsch wird Wirklichkeit. Und mit der neuen Leiterin ist eine Pädagogin gefunden, die keine Unbekannte ist.

30.04.2018

Die Kreuzung Postweg/Schmiedeberger Straße in Bad Düben gilt als Unfallschwerpunkt und soll entschärft werden. Das dauert allerdings schon sehr lange. Jetzt hat der Freistaat neue Pläne ins Spiel gebracht: Statt eines Kreisverkehrs soll eine Ampelanlage gebaut werden. Aber was sagt die Stadtverwaltung dazu?

05.02.2018
Anzeige