Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
LED-Licht für die Hammermühle

LED-Licht für die Hammermühle

Die Planungen für eine neue Straßenbeleuchtung in der Hammermühle haben begonnen. Vorwiegend in der Wittenberger Straße sollen neue Leuchten installiert werden, wie Heike Dietzsch, Leiterin des Bau- und Bürgeramtes, sagte.

Voriger Artikel
Bettina Czerwonatis wird Chefin der Wohnungsbaugesellschaft
Nächster Artikel
Bad Dübener Oberschule stellt sich vor

Diese modernen LED-Lampen sollen künftig die Wittenberger Straße erhellen.

Quelle: Privat

Bad Düben. Hintergrund ist, dass das Unternehmen Mitnetz die Freileitungen rückbauen will. Dadurch verschwinden die Masten.

Sven Porsch, Geschäftsführer des Leipziger Ingenieurbüros Ibea, hat der Verwaltung bereits erste Vorschläge unterbreitet. In die engere Wahl ist eine LED-Leuchte des Herstellers Philips gekommen. Der garantiere 100 000 Betriebsstunden, das entspräche etwa einer Leistungsdauer von 25 Jahren, so Porsch. Die modernen Leuchten, die vor allem Energie sparen, würden an etwa sechs Meter hohe und verzinkte Masten angebracht. Eine Leuchte kostet etwa 500 Euro netto. Die Stadt benötigt nach ersten Berechnungen rund 60, die im Abstand von 40 Metern errichtet werden.

Für das Vorhaben hatte die Kommune bereits im vorigen Jahr Mittel in Höhe von 126 000 Euro über das EU-Programm Integrierte Ländliche Entwicklung (Ile) beantragt, wobei die Gesamtkosten bei etwa 160 000 Euro liegen. Ob die Förderung hierfür kommt, ist ungewiss, weil das Ile-Budget für die Dübener Heide bereits ausgeschöpft ist. Das Vorhaben befindet sich derzeit in der Kategorie "Nachfolgeprojekte", hat nur eine Chance, wenn ein anderer Projektträger von seinem Vorhaben zurücktritt oder die Region noch einmal zusätzliches Geld bekommt. Aber auch ohne Fördermittel will die Stadt die Straßenbeleuchtung erneuern - sie muss es schlichtweg, weil sie verkehrssicherungspflichtig ist. Laut Dietzsch würde sich das Vorhaben aber dann auf mehrere Jahre verteilen. Nicht in den Genuss einer neuen Beleuchtung kommen Anwohner der Langen Straße, da der Stromversorger die Freileitungen bereits abgebaut hat, die Masten mit den alten Leuchten jedoch stehen geblieben sind.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 08.02.2014
Von Nico Fliegner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bad Düben

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus den Städten und Gemeinden. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

20.08.2017 - 17:38 Uhr

Ferl-Elf moniert Schiedsrichter-Entscheidung und muss sich letztlich in Unterzahl chancenlos geschlagen geben.

mehr