Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Laußig baut neue Löschwasserbrunnen
Region Bad Düben Laußig baut neue Löschwasserbrunnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:49 25.10.2018
Blick auf einen Löschwasserbrunnen. Quelle: Julia Tonne
Kossa/Laußig

Laußigs Gemeinderäte haben dem Bau von zwei neuen Löschwasserbrunnen beschlossen. Diese sollen in Kossa und Pressel errichtet werden. Dabei handelt es sich um überplanmäßige Ausgaben.

Auftrag für Dübener Firma

Die Arbeiten wurden bereits ausgeschrieben. Das wirtschaftlichste Angebot gab das Bad Dübener Unternehmen für Brunnenbau und Erdwärme von Werner Engelmann ab. Rund 20 200 Euro soll die Umsetzung kosten. Bei dem Vorhaben, so informierte Bürgermeister Lothar Schneider (parteilos), will die Gemeinde Fördergelder für das Löschwesen nutzen. Der Landkreis Nordsachsen fördert das Vorhaben mit 75 Prozent, das heißt 15 163 Euro. Der restliche Teil von 25 Prozent kommt von der Kommune.

Notwendig wird der Bau der neuen Löschwasserbrunnen, weil in Pressel die Landwirtschaftsgesellschaft einen neuen Komplex errichtet und in Kossa eine Belebung der Gewerbeflächen durch produzierendes Gewerbe erfolgt. In beiden Fällen müssen im Falle des Ausbruchs eines Brandes dann bestimmte Mindestmengen an Löschwasser über einen längeren Zeitraum zur Verfügung stehen. Unter den derzeitigen Voraussetzungen kann das nicht sichergestellt werden.

Neue Atemschutztechnik

Zustimmung durch die Räte gab es auch zur Anschaffung von einheitlicher Technik für den Atemschutz der Wehren im Gemeindegebiet. Dafür werden rund 48 000 Euro benötigt. Darin enthalten sind auch Geräte zur Wartung der Atemschutztechnik, da die Feuerwehren selbst die durchführen. Damit wird die komplette Atemschutztechnik der sieben Ortswehren komplett erneuert.

Im Gemeinderat wurde auch der Zeitplan für die Überarbeitung beziehungsweise Erstellung des Brandschutzbedarfsplanes der Gemeinde für den Zeitraum 2019 bis 2020 abgesteckt. So werden am 2. November die Wehrleitungen erstmals beraten. Der Bürgermeister hofft, dass spätestens im Januar, Februar im Gemeinderat über den neuen Plan abgestimmt werden kann.

Von Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 24 Jahre alter Mann hat sich in Bad Düben eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Als eine Streife sein Fahrzeug kontrollieren wollte, flüchtete er. Laut Polizei stand er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln.

24.10.2018

Wir können uns nicht nur mit dem Biber beschäftigen, sagt Norma Austinat. Trotz der bestehenden Sorgen um den Fortbestand ihres Traditionsbetriebes blickt die Tornauer Köhlerin wieder nach vorn – und hat ein Angebot für Schulen.

24.10.2018

Syrer und Pakistaner helfen beim Unkrautjäten an der Außenanlage am Schloss Pressel. Für sie ist das ehrenamtliche Engagement selbstverständlich – seit sie in Europa sind, packten sie bereits mehrfach an.

24.10.2018