Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Laußig kämpft mit Wohnungsleerstand
Region Bad Düben Laußig kämpft mit Wohnungsleerstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:51 22.02.2018
Blick auf den Wohnblock, der zwischen Landstraße und Leipziger Straße in Laußig liegt. Quelle: Nico Fliegner
Anzeige
Laußig

Mit 24,6 Prozent hat der Leerstand bei der Laußiger Wohnstätten GmbH einen bedenklichen Stand erreicht. Konkret stehen derzeit 84 der 341 Wohnungen leer. Die Gemeinde, der die Gesellschaft zu 100 Prozent gehört, kämpft aber nicht nur mit dem Leerstand. Sie muss auch noch immer über sieben Millionen Euro Schulden tilgen, die Anfang der 1990er-Jahre bei der Sanierung aufgenommen worden waren.

Liquidität leicht verbessert

Dennoch sieht Bürgermeister Lothar Schneider (parteilos), der zugleich Geschäftsführer der Wohnstätten GmbH ist, auch Positives. So habe sich die Liquidität leicht verbessert und betrug zum Ende des Jahres 174 000 Euro. 2018 könnten daher Kellerausgänge saniert werden. Außerdem werde voraussichtlich die Grundsäuberung von ein bis zwei Fassaden möglich sein.

Umbau nur mit Fördermitteln

Bei dem nach wie vor verfolgtem Projekt, Wohnungen barrierefrei umzubauen, hofft die Gemeinde aber auf Fördermittel. Kommt die Kommune zum Zuge, könnten entsprechende Umbauten mit bis zu 80 Prozent und maximal 10 000 Euro pro Wohnung gefördert werden. Vorzugsweise soll das in dem sogenannten 60er-Block in der Dübener Straße 34 bis 39 passieren, so Lothar Schneider. Er betont jedoch auch: „Große Sprünge können wir nach wie vor nicht machen.“

Von Ilka Fischer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bad Dübens Kurstadtweg wird bunt. Einstimmig sprachen sich die Stadträte für die blau-gelb-rote Logo-Variante aus und hatten dafür durchaus Gründe.

11.03.2018

Auch an den Winter-Wochenenden kann der alte NVA-Bunker in Kossa in der Dübener Heide besichtigt werden. Zu sehen gibt es in der in den 1970er-Jahren gebauten Anlage vieles.

21.02.2018

Das erste Jahr lief gut, das zweite soll noch besser laufen. Im Mai startet wieder der Frischemarkt in Bad Düben. Und diesmal sollen die Kleingartenvereine der Stadt ihren Beitrag leisten.

21.02.2018
Anzeige