Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Laußig will 60er-Wohnblock umbauen
Region Bad Düben Laußig will 60er-Wohnblock umbauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:25 21.02.2017
Blick auf den Wohnblock, den die Laußiger Wohnstätten GmbH teilweise barrierefrei umbauen möchte. Quelle: Ilka Fischer
Anzeige
Laußig

Die Laußiger Wohnstätten GmbH hält an dem Ziel fest, 2017 die zwölf Parterrewohnungen in dem sogenannten 60er-Block in der Dübener Landstraße 34 bis 39 barrierefrei umzubauen. „Derzeit“, so Bürgermeister Lothar Schneider (parteilos), der zugleich als Geschäftsführer der 100-prozentigen Tochter der Gemeinde fungiert, „erarbeiten wir den Wirtschaftsplan.“

Parallel dazu liefen Verhandlungen mit den Banken. „Ziel ist es“, so der Bürgermeister weiter, „zunächst mit Umschuldungen die Zinslast weiter zu senken.“ Damit wäre dann aus seiner Sicht die Wiederherstellung der Kreditfähigkeit gegeben, die Laußig für das Vorhaben im mittleren sechsstelligen Bereich unbedingt braucht. Denn ohne frisches Geld geht es nicht, auch wenn die Gesellschaft ihren nach wie vor gigantischen Schuldenberg wieder vergrößert. Dieser stammt aus den 1990er-Jahren, als Laußig 19 Millionen Mark in die Sanierung der Wohnblocks steckte.

Die daraus resultierenden Schulden betrugen zum 1. Januar 2017 immer noch 7,3 Millionen Euro, was rein rechnerisch für jede der 341 Wohnungen im Bestand über 20 000 Euro Schulden bedeutet. Dass die Wohnstätten GmbH, die 2016 immerhin eine sehr kleine schwarze Zahl erwirtschaftete und bei der derzeit jede fünfte Wohnung leer steht, aber attraktiv für die weniger und älter werdenden potenziellen Mieter sein muss, wird in Laußig sehr wohl erkannt. An dem Umbau des 60er-Blocks hält die Gesellschaft aber auch deshalb fest, weil sich das Projekt barrierefreier Umbau eines Blockeingangs in der Dübener Straße 2016 zerschlagen hat. Wann der Umbau in der Dübener Landstraße konkret losgeht, dazu konnte Schneider noch keine Angabe machen.

Von Ilka Fischer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Neuhofstraße Bad Düben, die gleich mehrfache Bundesstraße ist, geht insbesondere zum Berufsverkehr nichts mehr. Dass man die dortigen drei Ampeln nicht als „spürbare grüne Welle“ schaltet, ärgert den stellvertretenden Bürgermeister und CDU-Fraktionsvorsitzenden Gisbert Helbing seit Jahren.

21.02.2017

Mit einer Axt und einer Machete bewaffnet ist ein 58-Jähriger im Kreis Nordsachsen auf seinen Nachbarn losgegangen. Als der Angreifer an der Tür klingelte, wollte das Opfer noch die Tür schließen - doch der Mann hielt die Axt in den Türspalt und attackierte den 51-Jährigen.

20.02.2017

Um das Presseler Schloss wächst zwar keine Dornenhecke, doch es aus dem Dornröschenschlaf zu erwecken, ist deshalb nicht leichter. 1,2 Millionen Euro kostet die Sanierung des leerstehenden Gebäudes. Jetzt hat die Gemeinde Hoffnung auf einen neuen Fördermittelprinzen.

20.02.2017
Anzeige