Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Laußiger Ehepaar feiert die eiserne Hochzeit
Region Bad Düben Laußiger Ehepaar feiert die eiserne Hochzeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 14.10.2017
Ilona und Leopold Koch sind seit 65 Jahren ein Ehepaar. Damit konnten sie nun die eiserne Hochzeit feiern. Quelle: privat
Laußig

Das ist wirklich eine lange gemeinsame Zeit: Ilona und Leopold Koch haben an diesem Mittwoch ihren eisernen Hochzeitstag. Sie sind also seit 65 Jahren ein Ehepaar. Wie erinnern sich die Enkel an ihre Großeltern? „’Laußig, Laußig, Laußig’ haben wir immer begeistert gerufen, sobald das Ortsschild in Sicht kam“, beschreibt Enkelin Susanne. Für die fünf Enkel war es immer wie ein kleiner Urlaub gewesen, wenn sie „Laußig-Oma-und-Opa“ besuchen konnten. „Auf dem Herd köchelte bereits das Mittagessen, die Betten waren gemacht, im Kühlschrank lag Schokolade und Oma Ilona holte gerade frischen Kuchen aus dem Ofen.“ Und das war dann immer schon das zweite Blech, damit auch jeder ein Stück mit nach Hause nehmen kann.

Ganz jung geheiratet

Inzwischen sind Ilona und Leopold Koch weit über 80 Jahre alt. Doch alljährlich zu Ostern, Weihnachten und bei Familienfeiern kommt die in Deutschland verstreute Großfamilie auf dem ehemaligen Bauernhof in Laußig zusammen. Das wird auch am Wochenende so sein, wenn die eiserne Hochzeit gefeiert wird. 1952 haben sich die beiden – sie damals 20 und er 22 Jahre jung – in der Kirche des Dorfes das Ja-Wort gegeben. Die Bezeichnung für diesen besonderen Jahrestag passt für sie genau. Sie halten seit 65 Jahren eisern daran fest. Viele Jahre waren Ilona und Leopold berufstätig, er als Landwirt, sie als gelernte Verkäuferin. Trotzdem stand die Familie mit den Eltern und Geschwistern, mit den zwei Kindern, fünf Enkelkindern und einer Schar Urenkel immer im Mittelpunkt. „Oma Ilona ist die weltbeste Überraschungsei-Schüttlerin, denn die Enkel wollen lieber die Figuren“, erzählt Suanne. „Mit seiner Offenheit und Herzlichkeit nimmt Opa Leo jeden Gast in seinem Haus auf. Der große Garten, Kaninchen und Hühner haben Familie und Nachbarschaft versorgt. Und Ilona zaubert daraus wahre Köstlichkeiten, von Kuchen bis Marmelade.“

Gastfreundschaft wird groß geschrieben

Das gelbe Hoftor stehe für alle Besucher, ob Großfamilie, Nachbarschaft, Freunde oder Bekannte weit offen. Gastfreundschaft wird bei Kochs seit mehr als 65 Ehejahren groß geschrieben. Klar, im hohen Alter geht nicht mehr alles so einfach. Aber nach 65 Ehejahren sind die beiden Senioren perfekt aufeinander eingespielt. „In kein Gasthaus und in kein Hotel kommen die Gäste lieber, denn bei Kochs in Laußig gibt es fünf Sterne für Gastfreundschaft, die man schmecken, fühlen und erleben kann“, ist sich die Enkelin sicher.

Zur eisernen Hochzeit kann sich das Paar von Nachbarn, Freunden und Familie verwöhnen lassen. Doch nicht alle werden es schaffen, zur Feier am Sonnabend zu kommen. Denn ein weiterer Urenkel hat sich für Oktober angekündigt.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ende 2018 wird die Mercedes-Werkstatt in Bad Düben von der Torgauer Straße/Grünstraße ins Gewerbegebiet ziehen. Das teilte Unternehmer Mike Kühne mit. Unterdessen ist der neue Wohnpark neben der jetzigen Werkstatt fertiggestellt und bezogen. Am Donnerstag werden die letzten Räume übergeben.

11.10.2017

Der Sonnabend wird spannend. Im Hohenprießnitzer Schloss spielen zwölf renommierte Petersburger Musiker vom Taurida-Orchestra dann nicht nur „Die vier Jahreszeiten“ von Vivaldi oder Werke von Tschaikowski. Es ist zugleich ein großer Test.

11.10.2017

Der Dorfwettbewerb ist Geschichte. Doch er lebt weiter. Nicht nur, weil er „Unser Dorf hat Zukunft“ heißt, sondern vor allem, weil mit den kleinen Siegerprämien durchaus einiges bewirkt werden kann. ln Langenreichenbach und Glaucha gibt es da jedenfalls blühende Überlegungen.

13.10.2017