Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Laußiger Feuerwehr bereitet großes Robur-Treffen vor
Region Bad Düben Laußiger Feuerwehr bereitet großes Robur-Treffen vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:51 19.05.2015
Ortswehrleiter Dirk Plötz (links) und Andreas Ilte freuen sich auf das Feuerwehr-Roburtreffen Ende September am Laußiger Gerätehaus. Quelle: Steffen Brost
Anzeige

Aus diesem Anlass organisiert Laußigs Ortswehrleiter Dirk Plötz am letzten Septemberwochenende mit seinen Leuten ein großes Roburtreffen am Gerätehaus.

Der Robur ist ein Lkw-Typ der damaligen Robur-Werke Zittau. Das Fahrzeug wurde auf der Leipziger Frühjahrsmesse 1961 erstmals vorgestellt. Während der mehr als 30-jährigen Bauzeit blieben Konstruktion und Äußeres weitgehend unverändert. Bereits 1957 gab es den Typ Robur als Reiseomnibus. Weiterentwicklungen führten schließlich 1968 zu neuen Typen. Auch in der Folgezeit wurden gebrauchswertsteigernde Modifikationen durchgeführt.

"Die Idee hatten wir im vergangenen Jahr. Bei der Planung der Dienstpläne und Veranstaltungen für das Jahr 2014 kam uns der Gedanke, ein Roburtreffen auf die Beine zu stellen. Allerdings hat das Oldietreffen etwas besonders. Es sind nur Fahrzeuge, die sich noch im Dienst befinden, zu sehen", sagt Plötz.

Was folgte, war eine monatelange Recherche. Landratsämter und Feuerwehren wurden angeschrieben. Eine Vorabfrage bei den Zulassungsstellen ergab eine Zahl von 203 Roburfahrzeugen, die im März in der Region noch angemeldet waren. "Gemeldet haben sich jetzt 50 Wehren. 16 davon werden am 27. und 28. September in Laußig dabei sein", so Plötz.

Bis zum Treffen soll auch der Laußiger Robur vom Typ LF 8/Robur-LO auf Hochglanz gebracht werden. Nach 40 Jahren Dienst verrichtet das Fahrzeug nach wie vor bei Ernstfällen zuverlässig seinen Einsatz. Den Feuerwehr-Robur kauften die Laußiger im Jahr 2000 von den Kameraden aus Weidenhain für 1000 Mark. "Wir hatten damals mit unserem Robur ein paar Probleme. Der Motor hatte Macken. Nach dem Hochwasser 2002 haben wir das Fahrzeug nochmal umgebaut. Es bekam einen neuen Motor", erzählt Plötz.

Immer, wenn in Laußig die Sirenen heulen, rückt der Feuerwehr-Robur als Gruppenfahrzeug mit einem Schlauchanhänger zum Einsatz aus. "Er kam in jüngster Vergangenheit auch beim Brand an der Kiesgrube oder im Wald zum Einsatz. Insgesamt hatten wir durchschnittlich fünf Einsätze im Jahr", erinnert sich der Wehrleiter.

Gefeiert werden soll am 27. September. Bis 14 Uhr erfolgt die Anreise der befreundeten Feuerwehren. Um 15 Uhr erfolgt eine 32 Kilometer lange Ausfahrt aller Teilnehmer über Bad Düben, Söllichau, Kossa, Authausen, Pressel und wieder zurück nach Laußig. Am Nachmittag gibt es verschiedene Spaßwettkämpfe wie Roburziehen. Abends soll das Tanzbein geschwungen werden. Am Sonntag klingt das Treffen mit Blasmusik und einem Frühschoppen aus. Besucher sind willkommen. "Wir werden viele verschiedene Typen sehen. Angekündigt sind Roburfahrzeuge als Pritschenwagen mit festem Aufbau und vielleicht kommt auch noch eine Drehleiter", freut sich Plötz auf das Treffen, auf das die Kameraden bereits hin fiebern.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 12.09.2014
Von Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In den vergangenen Wochen sind vermehrt Ratten im Wohngebiet Schmiedeberger Straße 9 bis 13 gesichtet worden. Sogar über den Innenhof der Blöcke sollen die Tiere gelaufen sein.

19.05.2015

Bockwurst und Kaffee gab es zur Stärkung am Morgen vor der traditionellen Wochenendschulung der Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bad Düben und der Ortswehren Schnaditz und Tiefensee.

07.09.2014

Klaus Zimmermann zieht die schwarze 2 ab, nur Sekunden später klebt dafür die 3 hinter der 1 am Protest-Banner. Für den Wellauner Werbe- gestalter und FWG-Stadtrat ein kurzer Prozess, der allerdings für ein langes, weiteres Jahr steht, in dem der Dübener Ortsteil um die Ortsumgehung kämpft.

19.05.2015
Anzeige