Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Laußigs Gemeindewehrleiter gibt sein Amt im April ab
Region Bad Düben Laußigs Gemeindewehrleiter gibt sein Amt im April ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:19 07.03.2016
Gemeindewehrleiter Werner Bochmann ist jetzt Brandinspektor. Quelle: Steffen Brost
Anzeige
Authausen

Es war die fast letzte große Amtshandlung von Laußigs Gemeindewehrleiter Werner Bochmann. Der 68-Jährige gibt Anfang April sein Amt aus gesundheitlichen Gründen ab. Zur Jahreshauptversammlung konnte Versammlungsleiter Lars Friedel nicht nur zahlreiche Kameraden aus den sieben Ortsfeuerwehren Laußig, Pristäblich, Authausen, Kossa, Görschlitz, Pressel und Gruna begrüßen, sondern auch Bürgermeister Lothar Schneider (parteilos) sowie Cornelia Dorn vom Kreisfeuerwehrverband.

Aktuell hat die Gemeindefeuerwehr 297 Mitglieder, davon 186 aktive Kameraden. Erfreulich ist der Frauenanteil. Der stieg von 19 im Jahr 2014 auf 37 im vergangenen Jahr. In seiner Ansprache berichtete Bochmann positiv über die Arbeit des Nachwuchses in den eigenen Reihen. Insgesamt betreuen die Jugendwarte 39 Mädchen und Jungen. 2015 schlug mit 75 Einsätzen zu Buche. Dabei handelte es sich um 70 Brände und Hilfeleistungen sowie fünf Fehlalarme.

Tagsüber ist die Wehr kaum einsatzbereit

Kritisch blickte der Feuerwehrchef dagegen auf die Tageseinsatzbereitschaft in seinem Verantwortungsbereich. „Aktuell sieht es nicht gut aus, wenn tagsüber alarmiert wird. Auch wenn wir alle Ortswehren alarmieren, reicht die Zahl der Kameraden nicht immer aus, um ausrücken zu können. Mit der Inbetriebnahme der neuen Rettungsleitstelle und einer überarbeiteten Alarm- und Ausrückeordnung hoffen wir in Zukunft das Problem in den Griff zu bekommen“, so Bochmann.

Positiv erwähnte er die Einsatzbereitschaft nach Dienstende. Hier unterstützten die Feuerwehren in den Ortsteilen nach wie vor das kulturelle Leben. Es gibt Dorf- und Frühlingsfeste, Gerätehausfest, Partnerschaftsarbeit bis hin zu Unterstützung beim Marathon von Eilenburg nach Pressel und die selbstorganisierten Pokalläufe im Feuerwehrsport. Bürgermeister Schneider machte in seinem Grußwort deutlich, dass man auch bei den Wehren untereinander noch besser zusammenarbeiten könne. „Wenn hier mehr Jugendliche sind als woanders, kann man Dienste auch gemeinsam durchführen. Genauso ist das bei den aktiven Kameraden“, forderte Schneider.

Für seine jahrelange ehrenamtliche Arbeit beförderte der Bürgermeister Werner Bochmann vom Hauptbrandmeister zum Brandinspektor. Am Ende der Versammlung bestätigte der Feuerwehrausschuss die Kandidaten für die Neuwahl in vier Wochen. Als Kandidatin für den Vorsitz der Gemeindewehrleitung bestätigten die Anwesenden Dana Purschwitz. Als Stellvertreter gehen David Albrecht, Lars Friedel und Marcel Gasch um die beiden Stellvertreterposten ins Rennen.

Von Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Großer Andrang bei der Heidemesse in Schwemsal bei Bad Düben: Die achte Auflage stand unter dem Motto „Was die Dübener Heide bietet: Bildung, Erlebnis, Kultur und Genuss“. 25 Partner und Einrichtungen aus der Region präsentierten sich am Wochenende.

06.03.2016

Die Bad Dübener Wohnungsbaugesellschaft baut das Viertel „am Schalm“ aus den 1980er-Jahren um. Vor zwei Jahren wurde der erste Fünfgeschosser abgerissen. Jetzt folgt Wohnblock Nummer zwei.

07.03.2016

Der Landkreis steht vor neuen Herausforderungen bei der Integration von Ausländern. Hintergrund ist eine veränderte Arbeitsweise des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF), die die Bearbeitung von Asylanträgen deutlich beschleunigen soll. Neuankömmlinge werden dadurch rascher ein Fall fürs Jobcenter.

04.03.2016
Anzeige