Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Marcel Starick ist Laußigs neuer Jugendwart
Region Bad Düben Marcel Starick ist Laußigs neuer Jugendwart
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 19.06.2016
Marcel Starick erhält die Glückwünsche von Bürgermeister Lothar Schneider. Quelle: Ilka Fischer
Anzeige
Laußig

Die Laußiger haben jetzt mit Marcel Starick einen Gemeindejugendfeuerwehrwart. Der 26-Jährige, der in Laußig wohnt, wurde vom Gemeinderat auf dessen jüngster Sitzung einstimmig in dieser Funktion bestätigt. Der Kfz-Aufbereiter, der in einem Eilenburger Autohaus arbeitet, lernte das Einmaleins der Feuerwehr in Altenfeld in Thüringen, zog aber der Liebe wegen vor fünf Jahren nach Sachsen.

Mit seiner zwei Jahre jüngeren Freundin Maria Abicht, Jugendwartin in Laußig, teilt er auch die Liebe zur Feuerwehr. Marcel ist damit jetzt auch ihr Chef, denn er ist nun für alle fünf Jugendwehren der Gemeinde in Laußig, Pressel, Kossa/Durchwehna, Authausen und Görschlitz zuständig. Sie haben derzeit insgesamt rund 30 Mitglieder zwischen 7 und 16 Jahren. „Ich möchte vor allem das Zusammenwirken untereinander verbessern“, so Marcel Starick, der dafür auch das vierteljährliche Treffen aller, die in Sachen Jugendfeuerwehr in Laußig aktiv sind, nutzen möchte. Außerdem will er natürlich die bereits gut funktionierende Zusammenarbeit mit Bad Düben fortsetzen.

Erster großer Höhepunkt in seiner Arbeit als Gemeinde-Jugendwart wird im September der Bürgermeisterpokal in Görschlitz sein. „Es wäre natürlich toll“, so Marcel Starick, „wenn dann alle Jugendwehren der Gemeinde am Start sind.“

Von Ilka Fischer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es klingt bürokratisch, hat aber Folgen: Der Beschluss zur Abschnittsbildung ermöglicht es der Stadt Bad Düben nun, die Eigentümer am Windmühlenweg vor Fertigstellung des gesamtes Bauvorhabens mit dem Straßenausbaubeitrag zur Kasse zu bitten. Dennoch spricht die Bürgermeisterin von der bisher unkompliziertesten Baustelle ihrer Amtszeit.

18.06.2016

Derzeit erhalten die Milchbauern in Nordsachsen 20 Cent für den Liter Milch. Beim vergangenen Kreistag verschenkten die Bauern an Verwaltung und Kreistag Milchpackungen mit Protestaufklebern. Sie forderten dabei eine schnelle politische Lösung des Problems, andernfalls würden in der Region zahlreiche Milchhöfe sterben.

16.06.2016

25 Jahre hat der Oschatzer Günter Sirrenberg unterschiedliche Führungspositionen in den Landratsämtern Oschatz, Torgau-Oschatz und Nordsachsen innegehabt. Jetzt geht er in den Ruhestand. Seine Nachfolgerin wird die noch amtierende Bürgermeisterin von Beilrode Heike Schmidt. Sie wurde vom Kreistag in der neuen Funktion bestätigt.

16.06.2016
Anzeige