Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Mit Wikinger-Blut ins neue Jahr
Region Bad Düben Mit Wikinger-Blut ins neue Jahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:05 19.05.2015
Anja Kohlbach (links) und Katja Gleißner vom Team des Hotels National in Bad Düben verwandeln den Napoleon-Saal in ein Partylokal für die heutige Silvesternacht. Quelle: Steffen Brost

Juniorchef Oliver Gleißner bastelte am Dienstag noch an der Gestaltung der Speisekarte. "Wir haben uns in diesem Jahr das Motto Skandinavien gegeben. Alles wird darauf abgestimmt. Von der Dekoration bis zum Essen", so Gleißner.

Seit dem Millennium-Silvester 1999/2000 gibt es im National jedes Jahr ein Motto zum Jahreswechsel. "Wir hatten da schon sehr viele Varianten. Gut erinnern kann ich mich noch an die Afrika-Party, bei der wir sogar einen afrikanischen Trommler zu Gast hatten. Aber auch schon schottisch und amerikanisch wurde bei uns ins neue Jahr gefeiert", erzählt der Juniorchef.

Die Vorbereitungen für die größte Party des Jahres starteten schon lange vorher. Entsprechend des Mottos wurden Speisen, Getränke und die Dekoration geplant. "Wir haben alles auf die nordischen Länder Finnland, Norwegen, Schweden und Dänemark abgestimmt. So wird es lauter Spezialitäten aus diesen Ländern am großen Schlemmerbüfett geben", kündigt Koch Tim Gleißner an.

Bereits seit einigen Tagen bereitet der Koch Polarbrot, norwegischen Lachs, schwedische Kartoffeln, Winterkabeljau, Rentierkeule und nordische Dessertvarianten vor. "Im Vorfeld habe ich mich mit dieser Thematik beschäftigt, las nach und wälzte auch mal ländertypische Rezeptbücher", erzählt der Koch der beliebten Gaststätte, die ansonsten für gutbürgerliche Küche steht.

Knapp 100 Gäste werden Silvester im geschmückten Napoleonsaal ins neue Jahr feiern. Meistens sind es Stammgäste und Bad Dübener Publikum. Als Begrüßungsschluck wartet ein ganz spezieller Tropfen: "Wir schenken Wikinger-Blut aus. Natürlich kein echtes. Das ist Sekt mit einem nordischen Likör", so Hotel-Chef Gleißner.

Begrüßt werden die Gäste traditionell von Seniorchef Peter Gleißner. Seit Jahren lässt sich der 75-Jährige diesen Part nicht nehmen. Spät abends wartet dann noch ein Mitternachtsbüfett mit Smörrebröd, kleinen skandinavischen Brothäppchen und das Eisbüfett mit einer großen Abba-Eisbombe. Schlag Mitternacht wird im Hof des Hotels das große Feuerwerk gezündet. "Das bieten wir unseren Gästen jedes Jahr", so Oliver Gleißner, der in den vergangenen Jahren nur einmal privat gefeiert hat. "Ich fand das nicht so schön. Hier bei uns im Haus, auch wenn ich arbeiten muss, macht mir das viel mehr Spaß", freut sich der junge Mann auf einen gewiss anstrengenden Job zum Jahreswechsel.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 31.12.2014
Von Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Tinte unter der neuen Richtlinie zur Förderung von eingetragenen, gemeinnützigen Vereinen und Selbsthilfegruppen in der Stadt Bad Düben ist längst trocken.

19.05.2015

Bad Düben. Und jährlich grüßt das Murmeltier - dieser oder ein ähnlicher Spruch könnte umschreiben, was Dübens Ortsvorsteher mit ihren Wunschlisten für das neue Jahr verbindet.

19.05.2015

Ein Rentner-Paar (beide 77 Jahre) ist am Montag vor der Sparkasse in Bad Düben von zwei Mädchen im Alter von geschätzt 15 bis 17 Jahren ausgeraubt worden. Wie die Polizei mitteilte, erledigten die Senioren um die Mittagszeit ihre Bankgeschäfte, hoben dabei einen vierstelligen Geldbetrag am Automaten ab.

23.12.2014
Anzeige