Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Motor der Region wird 80 Jahre alt
Region Bad Düben Motor der Region wird 80 Jahre alt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 29.09.2010
Anzeige

. Das Jubiläum wurde am Dienstagabend festlich im Saal des Heide Spa in Bad Düben begangen.

Neben Mitgliedern, Freunden und Kooperationspartnern gab sich Politprominenz die Klinke in die Hand. Unter anderem begrüßte der Vereinsvorsitzende Axel Mitzka die zwei CDU-Umweltminister Sachsens und Sachsen-Anhalts, Frank Kupfer und Hermann Onko Aeikens.

Dass die Landespolitiker der Festveranstaltung beiwohnten, kam nicht von ungefähr. Seit 1992 spinnt der Verein einen heißen Draht in die Ministerien. Die Länder haben der Dübener Heide den Status Naturpark verordnet und den Heideverein mit der Entwicklung des 75.000 Hektar großen Landstriches zwischen Elbe und Mulde betraut.

„Sie sind Herr über eine wunderschöne Heidelandschaft und haben in den vergangenen Jahren große Arbeit geleistet", würdigte Kupfer das Engagement. Sein Amtskollege erklärte, dass der Verein „untrennbar mit dem Naturpark verbunden" sei. Er habe „Pionierarbeit geleistet und sich als Motor für die Region erwiesen". Bräuche seien wiederbelebt, Naturschutzprojekte umgesetzt und das Wanderwegenetz markiert und ausgebaut worden. Der Heideverein ist zudem in der Regionalentwicklung aktiv. Mit Hilfe von EU-Fördermitteln über die Programme Leader und Ile wird Wertschöpfung betrieben. Die Minister führten „gelungene Beispiele" an, wie den Bau einer Biogasanlage in Sprotta, deren Abwärme weiter genutzt wird, oder die Regionalproduktmarke „Bestes aus der Dübener Heide", die laut Kupfer „Chancen bietet" und „beispielhaft für andere Regionen" sei.

Vor dem Hintergrund, dass sich der Heideverein auch bei aktuellen Debatten, wie zuletzt der Genmais-Problematik um Bad Düben oder der Trassenführung der Bundesstraße 6, neu einbringt, sagte Aeikens: „Sie mischen mit, ohne das Gefühl zu vermitteln, sich einzumischen. Die Dübener Heide ist ohne ihren Verein nicht mehr vorstellbar." Aeikens sicherte dem Verein weiter seine Unterstützung zu. Die Landräte von Anhalt-Bitterfeld und Wittenberg, Uwe Schulze (CDU) und Jürgen Dannenberg (Die Linke), dankten Vorstand und Mitgliedern für Geleistetes. „Was mir besonders gefällt: Die Heide ist eine Gemeinschaft", sagte Schulze, der Grüße des nordsächsischen Landrates Michael Czupalla (CDU) überbrachte. Schulze überreichte 1200 Euro für ein Jugendprojekt und weitere 800 Euro zur Ausgestaltung der nächsten Heidemesse in Schwemsal. Dannenberg wiederum brachte zum Ausdruck, dass er sich „persönlich auf das Engste mit dem Heideverein verbunden" fühle.

Nächste große Aufgabe ist die Eröffnung des Naturparkhauses am Fuße der Burg in Bad Düben im Frühjahr.

Mehr dazu in der LVZ Delitzsch-Eilenburg am Donnerstag.

Nico Fliegner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[image:phpPsvtIe20100928133022.jpg]
Bad Düben. Zwei spannende und erlebnisreiche Jahre liegen hinter Nora Zimmermann aus Wellaune.

28.09.2010

Bad Düben/Görschlitz. Ein Bach und seine Tücken: Der Dauerregen in den vergangenen Tagen ließ den Hammerbach im Bad Dübener Stadtteil Hammermühle über seine Ufer treten.

28.09.2010

[image:phpqUvNfU20100927164851.jpg]
Bad Düben. Der anhaltend starke Regen hat am Montag die Kameraden der Bad Dübener Feuerwehr auf den Plan gerufen.

27.09.2010
Anzeige