Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Narren starten mit Megaparty
Region Bad Düben Narren starten mit Megaparty
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 18.11.2012
Der Presseler Karnevalsverein startete am Wochenende mit einer Megaparty in die närrische Saison. Quelle: Steffen Brost
Anzeige
Pressel

"In der Vergangenheit war der Narrenauftakt im November immer recht spärlich besucht. Neue Wege sollte vor allem jüngeres Publikum in den Saal locken.

Und so haben wir kräftig am Programm beim Auftakt zusammengestrichen und geben nur einen kleinen Vorgeschmack auf die neue Session und lassen unsere Gäste nach dem offiziellen Teil lieber mehr das Tanzbein schwingen", sagte Vizepräsident Frank Limpius. Der Presseler war bis vor zwei Jahren selber PKV-Präsident und gab den Staffelstab an Vereinskollegen Christian Ott ab. "Es war sehr viel Zeit, die ich in den Karneval investiert habe. Jetzt sollten andere an der Reihe sein", sagte Limpius zum Chefwechsel. Dennoch lebt der Vize vom 11.11. bis Aschermittwoch fast nur für den Karnavel.

Pressel. Die Narren des Presseler Karnevalsverein (PKV) gehen ganz neue Wege. Weg vom üblichen Tamtam nach dem 11.11. und ran an neue Projekte. Und so luden die Vereinsmitglieder im Heidedorf am Sonnabend zur Megaparty in den örtlichen Landgasthof.

Fast täglich geht es nach acht Stunden Job zum weiteren Zeitvertreib in die Werkhalle, wo die Requisiten und Mottowagen für den Tulpensonntagsumzug entstehen. Doch ganz wollten er und seine zehn Elferratskollegen nicht auf eine Show nach dem 11.11. verzichten. Knapp 100 närrische Gäste begrüßten die Moderatoren Steffi Grieser und Dieter Kläring am Sonnabendabend. Die hatten zum Narrenauftrakt ganz zwölf Programmpunkte anzusagen. Die Punkte eins bis drei waren reine Formalitäten und schnell erledigt. Dann folgte der Einmarsch der Garde und des Elferrates. Die hatten schon vor der Tür gute Laune und verteilten feixend kiloweise Konfetti unter den närrischen Gästen. Auch Laußigs Bürgermeister Lothar Schneider ließ es sich nicht nehmen, den Abend zu besuchen und fand im Vergleich zu seinen regelmäßigen Gemeinderatsssitzungen keinen großen Unterschied. "Das geht dort manchmal auch ein wenig zu wie bei euch im Karneval", grinste das Oberhaupt und übergab nocheinmal hochoffiziell den Schlüssel für das Gemendeamt und freute sich insgeheim, das die Narren jetzt auch die Bürgerinitiativen an der Backe haben. "Die könnt ihr dann immer zu Eueren Veranstaltungen einladen. Ich garantiere einen vollen Saal", kündigte Schneider an.

Das Programm ging weiter und zeigte kleine Ausschnitte aus der vergangenen Session. Michaela Blümel und Cathleen Ott versuchten gegen eine strenge Castingjury vom Theater ranzukommen und scheuten sich auch nicht vor einem echten Filmkuss. Der Regisseur war begeistert und freute sich anschließend schon mal auf den Oscar. Dann hatte die 14-jährige Vanessa Völz ihren großen Soloauftritt. Die Presselerin ist das erste Funkenmariechen des PKV und zeigte ihre Können mit einer flotten Sohle auf dem Bühnenparkett. Und das konnte sie wie keine andere. Schließlich trainiert Vanessa drei Mal in der Woche beim Bad Dübener Turnverein. Beim Finale nach knappen sechzig Minuten standen nocheinmal fast alle der 48 Vereinsmitglieder auf der Bühne und kündigten in olympiareifer Inszenierung das Motto der 41. Session an. Das heißt "Närrische Olympiade". Den Startschuss dafür gibt es am 26. Januar. Bis Aschermittwoch folgen dann mehrere Galavorstellungen, Gastauftritte und Teilnahmen an Karnevalsumzügen in der Region. "Für unser neues Programm nehmen wir gern noch den einen oder anderen Sportler unter Vertrag. Egal welche Disziplinen sie ausüben. Einfach bei uns melden", hofft der Präsident noch auf einen sportlichen Superstar.

Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

... war Laußigs Bürgermeister Lothar Schneider gestern und deshalb im Kampf um den Rathaus-Schlüssel gegen PKV-Präsident Christian Ott letztlich machtlos. Punkt 11.11 Uhr wechselte das goldene Schließwerkzeug fürs Gemeindeamt am Narrenstein in Pressel den Besitzer.

16.11.2012

Der Landfrauenverein in Kossa kämpft gegen ein böses Gerücht an. Im Dorf wird die Mär verbreitet, dass die 13-köpfige Frauentruppe einen fünfstelligen Betrag von der Gemeinde erhalten habe – und damit das diesjährige Oktoberfest finanzierte.

15.11.2012

Der kleine Ort Pristäblich macht mobil gegen die große Hühnermast. Wie berichtet plant die Alfra Produktions- und Handels-GmbH Mockrehna am Rand des Laußiger Ortsteils eine Aufzuchtanlage für über 70000 Junghennen und Hähne.

11.11.2012
Anzeige