Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Naturparkhaus Bad Düben startet mit Fotroschau ins neue Jahr

Naturparkhaus Bad Düben startet mit Fotroschau ins neue Jahr

Die Bilanz des Naturparkhauses der Dübener Heide im zweiten Jahr nach der Eröffnung kann sich sehen lassen. Insgesamt 133 Veranstaltungen, darunter Workshops, Vorträge und Sonderausstellungen, und 12003 Besucher zählte Naturparkhausleiter Torsten Gaber.

Voriger Artikel
Burgberg-Sanierung kostet das Zehnfache
Nächster Artikel
Streit ums Dübener Gymnasium: Gericht will Gutachten

Jan Stegner und Sandra Jarass bauen die erste Sonderausstellung in diesem Jahr im Naturparkhaus in Bad Düben auf. Sie hat den Titel "Ponor - ein Dorf in den rumänischen Bergen". Gezeigt werden Bilder von der bäuerlichen Landwirtschaft in den Westkarpaten. Der Biologe Stegner bereiste das Land und sammelte Eindrücke. Die Ausstellung, die morgen um 19 Uhr eröffnet wird, ist bis einschließlich 28. Februar zu sehen. Der Eintritt ist frei. Spenden für Naturparkprojekte sind willkommen.

Quelle: Steffen Brost

Bad Düben. Das bedeutet eine deutliche Steigerung.

Das Eröffnungsjahr 2012 nutzten 2800 Besucher. Die Anzahl stieg bereits ein Jahr später auf beachtliche 104 Veranstaltungen mit 11434 Gästen. "Wir pendeln uns langsam ein. 133 Veranstaltungen mit ungefähr 12000 Besuchern, so wie im vergangenen Jahr gezählt, sind das Maß, das wir mit unserem derzeitigen Personal absichern können. Mehr geht nicht. Nur mit einem größeren Personalschlüssel wäre noch mehr möglich. Die organisatorische Machbarkeitsgrenze ist im vergangenen Jahr erreicht worden", sagte Gaber. Für alle Veranstaltungen zeichnen der Naturparkhausleiter sowie eine Freiwillige (Freiwilliges Ökologisches Jahr) verantwortlich.

Das Naturparkhaus ist ein Haus der Information, Kommunikation und Kultur. Auf diese drei Punkte hat das Team seine inhaltliche Arbeit ausgerichtet. Mit Erfolg. Überall können deutliche Zuwachsraten verzeichnet werden. "Im Bereich der Information haben wir mit unserer Dauerausstellung über die Fauna und Flora der Dübener Heide deutlich mehr Besucher gezählt.

Auch die Touristinformation wird sehr gut angenommen. Hier wollen die Gäste vor allem Informationen rund um die Stadt und die Dübener Heide. Wo gibt es die besten Restaurants, wo die schönsten Wanderwege und wo die gemütlichsten Übernachtungsmöglichkeiten", zählte Gaber auf. Kamen 2013 noch 6280 Gäste in die Touristinformation, stieg die Zahl im vergangenen Jahr auf 7132. Im Bereich der Kommunikation konnten in den zurückliegenden Monaten ebenfalls mehr Tagungen, Workshops und Netzwerktreffen verbucht werden. Vor allem Institutionen entdeckten das Naturparkhaus als Seminar- und Tagungsort. So gastierte der Landschaftspflegeverband Nordsachsen und es gab zahlreiche Workshops zu unterschiedlichen Themen. "Positiver Nebeneffekt ist, dass viele die Stadt und Region entdecken. Das hat auch Auswirkungen auf die Infrastruktur, weil die meisten auch übernachten und sich in den Gaststätten versorgen", so Gaber weiter.

Breit war das Haus in Sachen Kualtur aufgestellt. Sonderausstellungen über Kraniche und die Lüneburger und Dübener Heide lockten die Besucher an. Ein Höhepunkt war der Wandertag der Volkssolidarität Berlin/Brandenburg mit über 600 Teilnehmern. Außerdem war das Naturparkhaus Dreh- und Angelpunkt beim 7. Sächsischen Landesturnfest mit Stadtfest im Mai. Es gab den traditionellen Kräutermarkt und einen interessanten Literaturabend; diese Veranstaltung soll in Zukunft ausgebaut werden. Bewährt haben sich aber auch kleine, vielleicht unscheinbare Dinge. Dazu zählt die Bibliothek des Literaturvereins Dübener Heide, die unter dem Dach des Hauses interessante Lektüre und Publikationen rund um den Naturpark Dübener Heide vereint.

Das Jahr 2015 ist bereits prall gefüllt. So startet das Naturparkhaus heute Abend, 19 Uhr, mit der Sonderausstellung "Ponor - ein Dorf in den rumänischen Bergen" in die Saison. Außerdem ist eine Sonderschau zum Thema Biosphärenreservat Mittlere Elbe geplant, die das Thema Hochwasser an Elbe und Mulde anschaulich behandelt. Geplant sind außerdem ein Malzirkel mit der Bad Dübener Künstlerin Rita Weber, ein Jazzabend im Juni und Sonderveranstaltungen zum Thema 25 Jahre Verein Dübener Heide.

 

 

Öffnungszeiten des Naturparkhauses: Montag bis Freitag 10 bis 17 Uhr (November bis Februar 10 bis 16 Uhr), Samstag 10 bis 13 Uhr (November bis Februar 10 bis 16 Uhr).

Aus der Leipziger Volkszeitung vom ..
Steffen Brost

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bad Düben
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

26.09.2017 - 06:30 Uhr

Laußig feiert per 4:0 gegen Dommitzsch ersten Erfolg in der Nordsachsenliga / Spitzenduo hält sich schadlos

mehr