Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Neue Balkone für Bad Dübens Heidering
Region Bad Düben Neue Balkone für Bad Dübens Heidering
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:36 02.08.2015
Die Mehrfamilienhäuser im Heidering erhalten neue Balkone. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Bad Düben

"Der dortige Anbau von 48 Balkonen liegt auf der Zielgeraden", sagt Birgitt Knötzsch, Vorstandsmitglied der Genossenschaft. Anschließend würden noch Arbeiten an der Fassade erfolgen.

Mit rund 800 000 Euro, die in den Heidering fließen, handelt es sich um die mit Abstand größte Investition der Genossenschaft in diesem Jahr. Diese hat damit zugleich ihr Balkonprogramm abgeschlossen. "Überall dort, wo es bautechnisch möglich und erlaubt ist, haben wir dann Balkone", freut sich Birgitt Knötzsch mit den Mietern. Von den 334 Wohnungen, die die Genossenschaft in Bad Düben bewirtschaftet, hat damit nur noch eine Handvoll keinen.

Für 90 Genossenschaftsmitglieder, die in der Schmiedeberger Straße 23 und 25 wohnen, bringt der Sommer ebenfalls eine Verbesserung des Wohnumfeldes mit sich. Um die Parkplatzprobleme zu lösen, wird hier bis August ein Stellplatz angelegt. Derzeit wird dieser gerade gepflastert.

Fast fertig sind zudem die Bauarbeiter im Windmühlenweg 22 mit den dort insgesamt 42 Wohneinheiten. Hier wurden die Kellereingänge neu gestaltet, teilweise wurde gepflastert und das Abwassersystem neu verlegt. Die Investitionen in besseren Wohnkomfort werden offensichtlich auch von den Bad Dübenern honoriert. Denn die Genossenschaft hat mit drei bis vier Prozent eine sehr geringe Leerstandsquote.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 31.07.2015
Ilka Fischer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Tempo-30-Zone im Bad Dübener Windmühlenweg kommt und die Straße wird grüner, als ursprünglich geplant. Das ist die Quintessenz eines Beschlusses, den die Stadträte auf ihrer jüngsten Sitzung einstimmig fassten.

01.08.2015

Mit dem Weihnachtsessen auf Schloss Schnaditz wird es in diesem Jahr wohl nichts mehr. Obwohl die Restaurant-Eröffnung Ende 2015 das ambitionierte Ziel war. Manfred Pawlik, der für die deutsch-amerikanische Eigentümergruppe nach eigener Aussage das "Mädchen für alles" ist, kann darüber seine Enttäuschung nicht verbergen und findet das ganze einfach nur traurig.

01.08.2015

Ein großer gelber Bus steht in der Nähe der Festbühne in Authausen. Der Weißrusse Igor Kowalew ist damit nicht nur 1400 Kilometer von dem kleinen Dorf Saschirje nach Deutschland gefahren, um 20 junge Tänzerinnen und einen Tänzer mit ihren Betreuern zu transportieren.

31.07.2015
Anzeige