Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Neuer Aldi-Markt in Bad Düben steht in der Warteschlange
Region Bad Düben Neuer Aldi-Markt in Bad Düben steht in der Warteschlange
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 28.02.2016
Dieser Aldi in der Schmiedeberger Straße Bad Düben soll durch einen Neubau im Postweg/Windmühlenweg ersetzt werden Quelle: Steffen Brost
Anzeige
Bad Düben

Aldi steht in Bad Düben noch immer in der Wartschleife. Damit gerät für den neuen Markt im Postweg/Windmühlenweg auch langsam das Weihnachtsgeschäft 2016 in Gefahr. „Die Baugenehmigung war uns eigentlich für die 5. Kalenderwoche, also Anfang Februar, avisiert worden. Doch wir haben sie noch nicht“, bedauert Marco Krahl, Leiter Immobilien und Expansion Aldi und Co. Beucha KG. „Wir warten jeden Tag darauf, werden auch beim Landratsamt noch mal nachhaken.“

Von dort erhielt die LVZ diesbezüglich die unverbindliche Antwort, dass der zuletzt noch ausstehende Prüfbericht zum baulichen Brandschutz seit dem 20. Januar vorliegt und der Antrag zur Erteilung der Baugenehmigung eingetaktet ist. Man gehe davon aus, so Pressesprecher Rayk Bergner, „dass die Genehmigung zeitnah erteilt werden kann“.

Baustart frühestens Mitte April

Aldi hätte zeitnah lieber schon gestern. Der Abriss ist so gut wie fertig, das Gelände vorbereitet. „Jetzt wollen wir loslegen“, so Marco Krahl. Er weiß aber, dass obwohl „vorbereitet wird, was vorzubereiten geht“, noch mal rund sechs Wochen zwischen Erhalt der Baugenehmigung und Baustart einzukalkulieren sind. Macht schon jetzt Mitte April. Da für einen Markt rund sieben bis acht Monate reine Bauzeit veranschlagt werden müssen, wird es langsam eng mit dem Weihnachtsgeschäft.

An den Aldi-Plänen an sich ändert das nichts, auch wenn der Zeitplan schon gehörig nach hinten geschoben wurde. Ursprünglich hatte man schließlich bei Aldi sogar darauf gehofft, bereits 2015 am neuen Standort die Schokoweihnachtsmänner und Lebkuchen verkaufen zu können. Wie berichtet, möchte Aldi mit seinem Markt auf die andere Seite des Wohngebietes umziehen. Verbunden ist damit auch eine Vergrößerung um 169 auf dann 799 Quadratmeter Verkaufsfläche.

Das Aldi-Vorhaben selbst ist nicht ganz unumstritten. Erst die Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes, das bescheinigt, dass die Verlagerung und damit verbundene Erweiterung des Aldi-Marktes keine schädlichen Auswirkungen auf die Innenstadt hat, machte Ende 2014 den Weg frei.

Aldi selbst möchte mit dem Neubau auf Markterfordernisse reagieren, die eine bessere Präsentation der Waren und breitere Gänge für die Kunden notwendig erscheinen lassen. Eine Sortimentserweiterung ist laut Aussage der Aldi-Verantwortlichen nicht vorgesehen.

Aus diesem Objekt in Bad Düben will Aldi raus. Es ist inzwischen zu klein. Quelle: Steffen Brost

Von Ilka Fischer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Verschiedene Musiker, jede Menge Talent und große Spielfreude – diese Mixtur ist das Erfolgsrezept der Bad Dübener Band Heimspiel. Und dass das aufgeht, stellten die elf Musiker am Sonnabend in der Scheune des „Goldenen Löwen“ unter Beweis. Dabei überraschten die leidenschaftlichen Künstler mit so mancher Rock- und Chansonnummer.

28.02.2016

Am Biertisch mit Freunden hatte Ernst Hornauer Mitte der 80er-Jahre plötzlich einen übergroßen Flaschenöffner in der Hand. Die Idee, zu sammeln, war geboren. „Bei jedem Stück weiß ich, woher ich sie habe“, so der Rentner, der etliche Wände in seinem Hohenprießnitzer Keller mit den Kapselhebern geschmückt hat.

29.02.2016

Büffel-Alarm in Bad Düben: Drei Tiere sind am Donnerstagabend ausgebrochen und haben sich auf Wanderschaft begeben – und zwar durch die beschauliche Kurstadt. Die Freiwillige Feuerwehr, die gegen 17.43 Uhr ein Hilferuf erreichte, spricht von einem „kuriosen Einsatz“.

26.02.2016
Anzeige