Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Neuer Dübener Kurrende-Kantor gesucht: Entscheidung fällt in nächsten Wochen
Region Bad Düben Neuer Dübener Kurrende-Kantor gesucht: Entscheidung fällt in nächsten Wochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 02.03.2016
Wer gibt bei der Dübener Kurrende künftig den Ton an? Lothar Jakob geht im Sommer in Ruhestand. Quelle: privat
Anzeige
Bad Düben

Wer wird neuer Chorleiter der Dübener Kurrende? Eine spannende Frage, über die im Moment aber niemand offiziell sprechen will. Trotzdem ist das Thema Stadtgespräch in der Kurstadt. Möglicherweise fällt bereits Ende März die Entscheidung. Im Sommer geht der bisherige Kantor Lothar Jakob nach 38 Jahren in den Ruhestand. Jakob, der 1978 den Chor gründete und zur heutigen Größe führte, wird am 11. Juni ein letztes großes Konzert mit „seinen“ Kurrendanern aufführen. Die Vorbereitungen dazu sind bereits schon in vollem Gange. Parallel dazu aber läuft das Bewerbungsverfahren für seine Nachfolge. Ende 2015 wurde die Stelle ausgeschrieben, die je zur Hälfte die Kurrende-Leitung und die Tätigkeit als Musiklehrer an der Evangelischen Grundschule umfasst.

Beliebter Kurrende-Kantor seit 38 Jahren in Bad Düben: Lothar Jakob Quelle: privat

Gesucht werde ein Chorleiter, der ambitionierte musikalische Ziele mit dem Anspruch verbinden kann, junge Menschen mit pädagogischen Geschick und Charisma an den Chor heranzuführen – so lautet das Anforderungsprofil. Zudem soll er das musische Profil der Evangelischen Grundschule weiter prägen und die ambitionierten Pläne zur Erweiterung in Richtung Schulzentrum fördern. Und natürlich darf er auch neue Elemente einbringen und den erfolgsverwöhnten Chor weiterentwickeln. Und er muss natürlich auch menschlich zu den Kindern und Jugendlichen passen : Eine Gaudi am Rande der Chorfahrten oder Probewochenenden gehört im Selbstverständnis der Kurrendaner dazu.

Feuertaufe für den „Neuen“ im September

Wie viele Bewerber sich bis jetzt gemeldet haben, darüber hüllt sich der Kurrende-Vorstand in Schweigen. „Wir bitten um Verständnis, aber wir wollen in aller Ruhe und in enger Abstimmung mit der Schule die beste Lösung für die Nachfolge finden“, heißt es offiziell. Dem Vernehmen nach aber haben sich bereits mehrere profilierte Interessenten gemeldet. Den Kurrende-Sängern wurde angekündigt, dass sich die Bewerber in den nächsten Wochen in Vorstellungsproben präsentieren werden. Das klingt zwar fast wie das Bewerbungsverfahren bei den Leipziger Thomanern – die gerade ebenfalls einen neuen Kantor suchen. Doch es gibt einen Unterschied: Die Kandidaten werden nicht öffentlich zu Vorstellungskonzerten antreten. Die „Feuerprobe“ für den oder die Neue wird erst das Abendsingen am 10. September sein – interessanterweise bei einem Auswärtsspiel in Bad Schmiedeberg. Fest steht dagegen schon jetzt, dass der Lothar-Jakob-Nachfolger am 17. Dezember im Heide-Spa-Konzertsaal Bachs Weihnachtsoratorium in den Teilen 1-3 aufführen wird. Ein echter Lackmustest: Kaum ein anderes Werk hat der anspruchsvolle Kantor Jakob in Bad Düben so oft aufgeführt und geprägt, wie Bachs „WO“.

Das waren die Anfänge: Die Kurrende Anfang der 1980er Jahre vor einem Konzert in der Dübener Friedhofskapelle mit Lothar Jakob, der Kantor damals noch mit Vollbart. Quelle: privat

Die Party des Jahres mit ehemaligen Sängern

Bis dahin aber werden die Kurrendaner ihrem verehrten und beliebten Chef noch einen emotionalen Abschied organisieren. Das Festkonzert im Juni soll von einer großen Feier begleitet werden. Ehemalige Sänger sind aus allen Teilen Deutschlands eingeladen, viele haben bereits ihr Kommen zugesagt. Es soll bereits ein Festkomitee geben, das die Party des Jahres in Bad Düben managt. Aber auch das ist pfeifen offiziell vorerst nur die Spatzen von den Dübener Dächern.

Von Olaf Majer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Reihe der guten Nachrichten setzt sich fort: Nach der Millionen-Spritze für das Heidebad-Projekt ist jetzt im Bad Dübener Rathaus die Meldung eingetroffen, dass die Hochwasserschäden an Burg und Amtshaus zu 100 Prozent vom Bund übernommen werden.

01.03.2016

Klappe, die erste! Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Laußig sind unter die Schauspieler gegangen. Zumindest für einige Abende. Anlässlich des bevorstehenden 85. Geburtstages der Feuerwehr haben die Männer einen Film gedreht, der an die Gründung am 31. März 1931 erinnert.

01.03.2016

Das Landschaftsmuseum der Dübener Heide lädt ab Sonntag zur ersten Sonderschau in diesem Jahr ein. „Klaus Deubel – Naturfotografie“ heißt die Foto-Schau. Außergewöhnlich ist eine Reihe von Aufnahmen seltener weißer Rehe.

01.03.2016
Anzeige