Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Neuer Landarzt für Laußig
Region Bad Düben Neuer Landarzt für Laußig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 19.05.2015
Anzeige

Bereits am Dienstag nach Ostern wird er die Praxis erstmals öffnen.

"Ich kann ihnen die Größe der Steine gar nicht sagen, die mir jetzt vom Herzen gefallen sind", sagt Ute Otto, die langjährige Ärztin in Laußig, bei einem Gespräch mit dem neuen Doktor, Bürgermeister Lothar Schneider (parteilos) und SPD-Kreisrat Heiko Wittig. Sie hat das wohlverdiente Rentenalter längst erreicht, suchte bereits seit zehn Jahren einen geeigneten Nachfolger. Zwischenzeitlich deutete sich eine Lösung an, doch der Arzt damals verließ die Praxis wieder. Also ging die Suche von vorn los. Und ist jetzt mit vielversprechendem Ergebnis beendet.

Dr. Martin Schönmetzler ist das neue Gesicht in der Arztpraxis in Laußig. Ein junger, ambitionierter und sympathischer Mann, der die hausärztliche Versorgung übernimmt. Der 36-Jährige ist kein Unbekannter. Drei Jahre lang hat der gebürtige Magdeburger schon als Oberarzt im Bad Dübener Reha-Zentrum gearbeitet, hatte nach seinem Studium in Halle etliche andere Stationen durchlaufen, bis er angekommen ist - privat zumindest. Mit seiner Frau und der kleinen Tochter hat er Bad Düben als seinen Lebensmittelpunkt auserwählt. "Ich bin sehr gerne hier, fühle mich wohl", erzählt er. Nun sei er drauf und dran, auch seine berufliche Heimat zu finden - als Landarzt. Er freue sich auf das neue Tätigkeitsfeld. Und auf die neuen Patienten.

Auch bei Bürgermeister Schneider ist die Freude groß. Es sei der Wunsch vieler Laußiger, dass die kleine Praxis neben dem Gemeindeamt und der Apotheke im Dorf erhalten bleibt. "Ich kann Dr. Schönmetzler nur alles Gute wünschen und Frau Otto auch, die jetzt glücklich in den Ruhestand gehen kann", so Schneider.

Über Kontakte des Löbnitzer Kreisrates und SPD-Bundestagskandidaten Heiko Wittig lernte Ute Otto Dr. Schönmetzler kennen und hatte erfahren, dass er sich gern selbstständig machen wollte. Wittig übernahm daraufhin die Vermittlung, knüpfte auch Kontakte zum Krankenhaus in Eilenburg, um an der bestehenden guten Kooperation zwischen Praxis und Klinik festzuhalten. Ein Treffen kam schnell zustande. Ebenso die Klärung von Formalitäten. Das geschah alles in den vergangenen Tagen - und unproblematisch.

Am Dienstag wird Dr. Martin Schönmetzler sich das erste Mal den weißen Kittel in der Laußiger Arztpraxis anziehen und die ersten Patienten begrüßen. An den bisherigen Öffnungszeiten soll sich im Wesentlichen nichts ändern, eine geringfügige Modifizierung wolle der Arzt aber vornehmen. Alles jedoch zu gegebener Zeit. Sanitätsrätin Otto wünscht ihm ein glückliches Händchen, "damit die ärztliche Versorgung optimal funktioniert". Sie, die seit 1973 in Laußig praktizierte, war gerne Landärztin. Mit den Menschen aus dem Umfeld zu arbeiten, habe ihr große Freude bereitet. "Wenn ich noch einmal auf die Welt käme, würde ich wieder Landärztin werden wollen", erzählt sie.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 30.03.2013

Fliegner, Nico

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Abberufung von Sven Hindemitt als Stadtteilwehrleiter von Bad Düben hat zu Protesten in den Reihen der Feuerwehr geführt. Auf einer Versammlung am Dienstagabend haben zwölf Kameraden ihren aktiven Dienst vorübergehend quittiert.

27.03.2013

Der Verein Dübener Heide hat am Wochenende das neue Motiv für die beliebten Heide-Aktien präsentiert. Maler Wolfgang Köppe wählte diesmal aus seinem 3000 Bilder umfassenden Fundus die Elbschifferkirche in Priesitz, einem Ortsteil von Bad Schmiedeberg, aus.

26.03.2013

Der Stadtrat hat am Donnerstag in seiner nichtöffentlichen Sitzung den Stadtteilwehrleiter von Bad Düben, Sven Hindemitt, von seinem Posten abberufen. 12 von 14 Abgeordneten stimmten gegen die Aufhebung seiner Beurlaubung, zwei dafür.

22.03.2013
Anzeige