Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Ostern rockt Sankt Nikolai
Region Bad Düben Ostern rockt Sankt Nikolai
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 16.04.2011
Anzeige

. Es sind die Vorboten für ein Musikprojekt der besonderen Art.

Ostersonntag um 19.30 Uhr erwartet die Besucher in der Bad Dübener Stadtkirche Sankt Nikolai ein Konzert. „Es ist lediglich eine Versuchsanordnung aus Rock, Klassik, Hip Hop, Jazz und etwas mehr als fünf Pfeifen", spricht Organisator Robert Läßig zunächst in Rätseln. In dem Projekt „plug in and pipe out", auf Deutsch „Steck Dir den Stecker rein und pfeif es heraus" begibt sich die 1907 erbaute Rühlmann-Orgel mit einer Band auf eine außergewöhnliche musikalische Reise.

Initiator dieses Abends ist der Krostitzer Robert Läßig. 20 Jahre jung und gerade auf der Suche nach einem Studienplatz für Schauspiel. Gemeinsam mit den Zwillingsbrüdern Eric und Sasche Böhme aus Delitzsch, die Geschichte und Musikwissenschaften studieren, und Sängerin Tine Riedl aus Krostitz will der Hobbymusiker „ein interessantes Zusammenspiel zwischen Orgel, Gitarre, Schlagzeug, Bassgitarre und Gesang" präsentieren.

Die Idee hatte Robert schon vor drei Jahren, als er selbst einmal an einer Orgel spielte. „Das Interessante ist das Zusammenspiel der unterschiedlichen Instrumente. Und jetzt hatte ich die Zeit, das alles umzusetzen", sagte der junge Mann.

Die Band, in der Läßig Bassist und Sänger ist, hat sich 2009 zusammen gefunden, um am Delitzscher Baff-Theater die Inszenierung „Das dramatische Verhalten entgleisender Frauen zwischen unbefahrenen Mitternächten" musikalisch zu begleiten. Auch nach der Absetzung des Theaterstückes blieben sich Sängerin Tine Riedl, Gitarrist Sascha Böhme und Bassist Robert Lässig treu und absolvierten weitere Auftritte. Die Suche nach einem geeigneten Auftrittsort für das neue Projekt erwies sich zunächst als schwierig. „Über fünf Ecken kam ich an Norbert Britze. Der war sofort begeistert und stellte das Gotteshaus gern zur Verfügung. Die Stadtkirche mit ihrer akustisch günstig auswirkenden Holzdecke eignet sich hörtechnisch sehr gut für dieses Projekt", zeigte sich Läßig angetan. Und nicht nur das. Britze, selbst bekennender Musikfan, wird auch noch den Orgelpart übernehmen. „Das ist eine neue Herausforderung für mich."

Stilistisch wird an diesem Abend nichts ausgelassen. Die Beatles, Michael Jackson, Präludium und Fuge von Bach, Deutschrock von Farin Urlaub, Popcharts bis hin zu Eminem werden bei „plug in and pipe out" umgesetzt. „Die Zuschauer kommen in das Konzert und hören Titel, die ihnen bekannt sind, aber durch die Kombination aus Orgel und Band ganz anders wahrgenommen werden. Ein Gaumenschmaus für die Ohren", betonte Läßig.

Die Konzerte von „plug in and pipe out" sind am 24. April um 19.30 Uhr in der Stadtkirche Bad Düben, am 29. April um 20 Uhr in der Marienkirche Delitzsch und am 6. Mai um 19.30 Uhr in der Kirche in Krostitz zu erleben. Der Eintritt kostet acht, ermäßigt sechs und für Kinder bis zwölf Jahre vier Euro. Tickets sind jeweils in der Bad Dübener Stadtinformation sowie bei Blumengeist, der Delitzscher Stadtinformation, im Gemeindebüro der evangelischen Kirche Delitzsch und in Krostitz im Blumeneck Poser erhältlich.

Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wellaune. Der Bundestagsabgeordnete Manfred Kolbe (CDU) und der sächsische Landtagsabgeordnete Volker Tiefensee (CDU) haben in den vergangenen Tagen Druck in Sachen Ortsumgehung Wellaune ausgeübt.

15.04.2011

Ehre für einen großen Erzähler und eine kleine Stadt: Dem in Berlin lebenden Schriftsteller Christoph Hein wurde am Mittwochabend die Ehrenbürgerschaft der Stadt Bad Düben verliehen.

13.04.2011

[image:phpnMJBol20110413100428.jpg]
Bad Düben. Hochbetrieb in der Seniorenbegegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt (Awo) in der Neuhofstraße: Im Versammlungsraum stehen mobile Liegen, medizinische Geräte sind aufgebaut und die Schwestern nehmen letzte Handgriffe für die turnusmäßige Blutspendeaktion in der Kurstadt vor.

13.04.2011
Anzeige