Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Petri heil! Schnupperangeln am Schnaditzer Schlossteich
Region Bad Düben Petri heil! Schnupperangeln am Schnaditzer Schlossteich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:50 25.07.2016
Schnupperangeln am Schnaditzer Schlossteich: Vereinsvorsitzender Michael Tüpke hilft Ben beim Angelauswerfen. Quelle: Foto: Steffen Brost
Anzeige
Schnaditz

Die Sonne brannte unbarmherzig. Gut, wer vorsorgte und sich Sonnenschutz mitbrachte. Viele der Hobbyangler hatten Schirme dabei und suchten sich ein schattiges Plätzchen rund um den Schnaditzer Schlossteich. Hier hatten die ortsansässigen Angelfreunde am Sonntag zum Angelfest eingeladen.

„Bei der Premiere hatten wir außer der Angelaktion nicht viel drumherum organisiert. Heute haben wir erstmals zum Angeln noch einen kleinen Bauernmarkt aufgebaut“, erzählte der Vereinsvorsitzende Michael Tüpke.

Die Angelfreunde hatten ordentlich vorgesorgt. Während die Kinder ihre Ruten auswarfen, kam auch bei den Erwachsenen keine Langeweile auf. Sie konnten über den Platz schlendern und sich an den Ständen mit regionalen Spezialitäten informieren, kulinarisch am Fischtruck verwöhnen lassen oder ihre Kräfte an den sportlichen Stationen messen. Dreh- und Angelpunkt war jedoch bis zum späten Nachmittag der Schlossteich. Hier warfen schätzungsweise an die 50 kleine und große Angelfreunde ihre Ruten aus. „Mit solchen Aktionen wollen wir die Kinder motivieren, mal angeln zu gehen. In der Vergangenheit hat das gut geklappt. Aus den bisherigen Aktionen sind immer ein paar bei uns hängengeblieben“, blickte Tüpke zurück.

Die Schnaditzer Angelfreunde wurden 2001 gegründet und haben aktuell 35 Mitglieder. Darunter auch acht Kinder. „Das Angelfest und das Schnupperangeln Ende August sind für uns gute Werbemöglichkeiten, um auf unseren Sport aufmerksam zu machen. Wir sind sehr zufrieden, dass heute so viele gekommen sind“, sagte Tüpke weiter. Sogar aus Leipzig kamen einige Familien, darunter die Ritters. Die Kinder Mark (4) und Ben (8) wollten mal eine Angel auswerfen und einen Fisch dran zappeln sehen. „Wir haben in der Zeitung davon gelesen und sind einfach mal losgefahren. Schöne kleine Aktion“, freute sich die Mutti der beiden Jungen. Hilfe bekamen die blutigen Anfänger von den Mitgliedern des Schnaditzer Angelvereins. Sie gingen den kleinen Anfängern zur Hand, befestigten die Köder am Haken und halfen auch beim Rausziehen des einen oder anderen Fisches. Ein paar Rotfedern, Plötzen, ein Karpfen und einige Schleien haben an diesem Tag die Posen der Angeln bewegt und wurden danach aus dem Wasser genommen. Doch in die Pfanne wanderte kein einziges Exemplar. Die Fische wurden lediglich vermessen und auf der Fangkarte notiert. Anschließend erhielten alle Fische ihre Freiheit wieder.

Anders ist das, wenn die Vereinsmitglieder an ihren Pachtgewässern Naschkauer See oder am Altenhof sitzen. Dort ging Tüpke schon einmal ein 1,36 Meter langer Wels an den Haken. Doch auch den ließ der Angler wieder frei. „Ich esse keinen Fisch. Ich genieße die Natur und die Ruhe. Vom Fisch kommt dann nur ein Foto mit nach Hause“, erzählte der Vorsitzende weiter.

Von Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nordsachsens Agrarbetriebe haben derzeit viel zu tun. Der Raps wird von den Feldern geholt. Auch die Muldeland Agrar GmbH in Bad Düben hat ihre Mähdrescher im Einsatz. Sorgen bereitet den Betrieben, dass die Preise für Getreide in den Keller gerutscht sind.

24.07.2016

Ein großer Kran kündet davon: In der Bad Dübener Lutherstraße kommt der Anbau an das Pflegeheim der Arbeiterwohlfahrt gut voran. Um das neue Zuhause für 28 Pflegebedürftige auf ein solides Fundament zu stellen, werden derzeit 180 vier Meter tiefe Löcher gebohrt.

23.07.2016

Bad Düben ist eine ökologische Kurstadt. Natur und Umwelt spielen eine immer größere Rolle. Deshalb gibt es jetzt am Rodelberg eine Schmetterlingswiese. Auf dieser schauten sich am Freitag Axel Mitzka vom Verein Dübener Heide und Bad Dübens Bürgermeisterin Astrid Münster um

22.07.2016
Anzeige