Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Plüsch-Biber, Heidebrand und CDs sind beliebte Mitbringsel aus Bad Düben

Plüsch-Biber, Heidebrand und CDs sind beliebte Mitbringsel aus Bad Düben

Bad Düben. Für alle, die ein Stück Bad Düben oder Dübener Heide verschenken möchten, nach einem Andenken suchen oder einer Möglichkeit, die Identifikation mit der Heimatstadt zu zeigen, halten das Landschaftsmuseum auf der Burg und die Touristinformation im Naturparkhaus ein breites Angebot bereit.

Angefangen bei Schlüsselanhängern mit Heidebiber, dem Kollegen aus Plüsch, Heidetee, über Postkarten und höherprozentigen Spezialitäten wie Heidelbeerwein oder Heidebrand bis hin zu historischer Lektüre zu Völkerschlacht, Napoleon in Bad Düben und CD's mit Volksmusik und Militärmärschen - all das findet der Interessierte in der Stadt.

"Wir haben vor allem eine breitgefächerte Auswahl an Literatur rund um unsere Stadt und die Dübener Heide. Was es bei uns gibt, kann man lesen oder hören", macht Museumsmitarbeiterin Franziska Heßler deutlich. Allein zwölf verschiedene Ansichtskarten über die Kurstadt, Ausstellungskarten und Ansichten aus den DDR-Jahren in schwarz-weiß sind bei Sammlern gefragte Raritäten. "Nachgefragt werden immer spezielle Dinge, die auch thematisch in unserem Haus zu finden sind. So die Broschüre zur Splittmacherei, die Geschichte des Alaunwerkes, Wissenswertes zum Kurpark oder die Bergschiffmühle. Aber auch das Buch von Hans Funk 'Das alte Düben neu entdeckt' oder Lutz Fritzsche's 'Bad Düben in den 50er- und 60er-Jahren' wird immer gern mitgenommen", weiß Museumsleiterin Yvette Steuer zu erzählen. Eher ungewöhnlich sei, das seit geraumer Zeit auch viele CD's mit Volksliedern und Militärmärschen bei den Museumsbesuchern nachgefragt werden. "Die verkaufen wir regelmäßig. Wir sind ja auch eine Garnisionsstadt. Ich hätte nicht gedacht, das manche Besucher regelrecht in Verzückung geraten, wenn sie in der kleinen Musikauswahl kramen. Anfangs waren wir noch recht skeptisch. Später wurden wir mutiger und haben auch CD's mit Volksliedern und Jagdmusik in die Auslagen gestellt. Mit Erfolg", so Heßler weiter.

Die Auswahl im kleinen Museumsshop ist sehr speziell und themenbezogen. So finden hier Schüler bestimmte Schwerpunkte, die sie im Unterricht behandeln. Und natürlich sind auch Wanderkarten mit dem Wegenetz der Dübener Heide und Stadtpläne von Bad Düben zu haben.

Nur wenige Meter weiter weg in der Touristinformation im Naturparkhaus sieht es etwas anders aus. Hier wartet das Maskottchen des Naturparkes auf Käufer. "Der Heidebiber gehört schon lange zu den beliebtesten Artikeln. Vor allem die Plüsch-Variante ist gefragt. Aber es gibt den kleinen Freund auch als Schlüsselanhänger", weiß Mitarbeiterin Cornelia Richter. Die Glasvitrine ist gefüllt mit Andenken und kleinen Mitbringseln. Diese reichen von Ansichtskarten, historischen Fotografien über Kräuter und Gewürze, Teesorten aus der Heide bis hin zu kulinarischen Raritäten wie Heidelbeerwein oder Heidebrand. "Die gehen immer. Da müssen wir regelmäßig nachordern", so Richter. Interessierten greifen oft auch zu Fachliteratur zur Fauna und Flora der Region oder zum aktuellen Kur- und Urlaubskatalog, der seit Beginn seiner Veröffentlichung mit vielen Informationen zu Stadt und Land gespickt ist. "Die Broschüre nehmen die Bad Dübener meist mit, wenn sie zu Besuchen ins Ausland starten oder Schülergruppen in Partnerschulen anderer Länder sind", weiß Richter.

Für Liebhaber kulinarischer Spezialitäten lohnt der Gang zur Fleischerei Grabsch am Dübener Markt. Hier bietet Fleischermeister Hubert Grabsch eine Auswahl mehrerer Wurstsorten im Glas, als Geschenkset verpackt an. Das gefiel auch Urlauberin Annegret Wittlich aus Berlin. Die Rentnerin besuchte dieser Tage die Kurstadt und war vor allem von den Ziegenböcken im Rathausturm und der Altstadt fasziniert. "Da mein Mann zu Hause bleiben musste, wollte ich ihm eine Freude machen und etwas mitbringen. Aber was soll er mit Ansichtskarten? Über Heidelbeerwein und die leckere Dübener Wurst freut er sich bestimmt mehr", sagte die Urlauberin.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 16.08.2014
bro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bad Düben
Ein Spaziergang durch die Region Bad Düben
  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

17.11.2017 - 15:46 Uhr

Nordsachsenliga: Wacker Dahlen beim Vorletzten gefordert, Oschatz kann in der Kreisliga die Rote Laterne abgeben.

mehr