Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Polka bei den Presseler Fichtbergsmusikanten
Region Bad Düben Polka bei den Presseler Fichtbergsmusikanten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 01.07.2015
Gemeinsam auf der Bühne: die Original Presseler Fichtbergmusikanten und das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Arno Päßler aus Großhartmannsdorf, das schwarze Kragen an den Westen trägt. Quelle: Heike Nyari
Anzeige
Pressel

Abwechselnd und auch gemeinsam sorgten die zwei befreundeten Klangkörper mit ihren stimmungsvollen Darbietungen für ordentlich gute Laune und das begeisterte, zum Teil mitschunkelnde Publikum dankte mit kräftigem Applaus. Ob Polka oder Walzer, Parademärsche oder ein paar Schlager - das breit gefächerte Repertoire konnte sich wirklich hören lassen. "Heute war alles dabei, was einem Blasmusikbegeisterten das Herz höher schlagen lässt", lobte Rudi Mihm aus Bad Düben. Und er muss es wissen. Der 86-Jährige begann im Alter von zwölf Jahren zu musizieren und spielte sein ganzes Leben lang in seiner Freizeit in verschiedenen Orchestern und Kapellen. Erst vor wenigen Jahren legte Rudi Mihm, der viele Jahre auch bei den Original Presseler Fichtbergmusikanten mitwirkte, sein Tenorhorn aus der Hand. Dass er nun beim Geburtstagskonzert dabei sein würde, versteht sich fast von selbst.

Das stand auch für die Musikfreunde aus Großhartmannsdorf außer Frage, die mit einem Bus anreisten und gleich ihren Fanblock mitbrachten. "Wir sind seit zehn Jahren befreundet, musizieren gern gemeinsam und unterstützen uns bei Umzügen und geben gemeinsame Konzerte", erzählt Philipp Preißler. So weilten die Großhartmannsdorfer 2013 zum 100. Geburtstag der Feuerwehr Pressel im Heidedorf.

Dass es zu dieser besonderen Freundschaft kam, liegt an Bernd Clausnitzer, der in dem Ort aufwuchs und bei besagtem Blasorchester als elfjähriger das Trompetespielen erlernte. Seit 2003 ist er Mitglied der Fichtbergmusikanten, die sich jeden Donnerstag zu Proben treffen. Der musikalische Leiter der zehnköpfigen Gruppe ist Mario Albrecht.

Es hat sich mittlerweile zu einer schönen Tradition entwickelt, dass die Presseler die musikalische Freiluftsaison in "Omas Biergarten" beim 1.-Mai-Frühschoppen in Zwochau eröffnen und diese in Bad Düben zum traditionellen Oktoberfest beenden. Dazwischen liegen zahlreiche Auftritte im Landkreis und noch ein wenig weiter weg. "Musik begeistert und hält jung", weiß Wolfgang Quandt, der von freundschaftlichem Zusammenhalt in der Gruppe spricht.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 29.06.2015
Heike Nyari

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Laußig. Die Anlaufstelle für Senioren in Laußig wird seit ihrem Start im Februar von den Einwohnern gut angenommen. Das teilte Gabriele Schönichen von der Heide-Service-Genossenschaft mit.

01.07.2015

Werke von Beethoven, Debussy und Liszt bringt der Pianist Martin Engel Dienstagabend in der Bad Dübener Stadtkirche Sankt Nikolai zu Gehör. Im Rahmen der Reihe "Fermate - Innehalten zum Monatsende" wird er einen Klavierabend gestalten.

01.07.2015

Auf Berlin folgt Dresden: Im Februar machten Vertreter der Bürgerinitiativen (BI) Wellaune und Hohenossig sowie der Stadt Bad Düben in Sachen Ortsumgehung im Verkehrsministerium in der Bundeshauptstadt Druck.

28.06.2015
Anzeige