Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Praktikantin erstellt Image-Film über Naturpark Dübener Heide
Region Bad Düben Praktikantin erstellt Image-Film über Naturpark Dübener Heide
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:02 19.05.2015
Naturparkhausleiter Torsten Gaber mit Tanja Becker, die ein Freiwilliges Ökologisches Jahr im Naturpark Dübener Heide absolviert. Quelle: Steffen Brost

Was bleiben wird, sind wertvolle Lebenserfahrungen, tolle Projekte und viele Menschen, die sie im Rahmen ihrer Tätigkeit kennenlernte. "Es hat auf alle Fälle jede Menge Spaß gemacht. Es war schön, Bad Düben mal aus einer etwas anderen Perspektive kennenzulernen", blickt die junge Frau zurück. Auch Naturparkhausleiter Torsten Gaber weiß nur Positives über seine FÖJ-lerin mit den feuerroten Haaren zu berichten. "Tanja ist das gute Seelchen im Haus. Immer freundlich, immer ein nettes Lächeln auf den Lippen und sehr fleißig."

Im Sommer vorigen Jahres entschied sich die Loberstädterin für ein FÖJ. "Ich wollte nach dem Abitur nicht gleich wieder auf die Schulbank und habe eine Auszeit gesucht, in der ich Erfahrungen sammeln kann. Die Stelle im Naturparkhaus kam dabei gelegen. Schließlich liebe ich die Natur und der Biber ist mein Lieblingstier", begründet die 19-Jährige diesen Schritt.

Ihre Aufgaben waren vielfältig: Von der Büroorganisation über Veranstaltungsplanung bis hin zur Mitarbeit in der Gästeinformation und beim Bibermanagement, des Weiteren thematische Projekte und die Erstellung von Fotodokumentationen. "Es war eine tolle Bereicherung und absolut kein verschenktes Jahr. Ich habe so viel Neues entdeckt und gelernt. Die vielen Vorträge und Workshops waren spannend", so Becker weiter.

Auf zwei Dinge ist die Delitzscherin besonders stolz. Im Rahmen ihres Jobs erstellte sie ein Gastgeberverzeichnis mit dem Titel "Bett und Tisch" über die Dübener Heide. "Ich habe über 200 Gastgeber zusammengetragen. Das Projekt steht kurz vor dem Abschluss und soll erstmals beim Internationalen Holzskulpturenwettbewerb ausgelegt werden. Außerdem kann man es im Internet abrufen. Es soll für Interessierte die Grundlage für Aufenthalte im Naturpark sein."

Projekt Nummer zwei läuft derweil noch auf Hochtouren. Die FÖJ-lerin drehte einen Imagefilm über den Naturpark. Rund sechs Minuten sollen von dem stundenlangen Rohmaterial übrig bleiben und neugierig auf die Region machen. "Erste Zusammenschnitte sind erfolgt. Es ist ein Film über Akteure und Macher im Naturpark. Zu sehen sind auch die Schönheiten, die Fauna und Flora und Filmsequenzen über den Biber", verrät Gaber. Präsentiert wird der Kurzfilm Ende August im Naturparkhaus. Ihre Zukunft sieht Tanja Becker im Bereich Medientechnik, wo sie ein Studium anstrebt. "Ich gehe auf jeden Fall mit einem weinenden und einem lachenden Auge."

Für Torsten Gaber ist nach dem FÖJ gleichzeitig vor dem FÖJ. Denn das Naturparkhaus sucht schon eine Nachfolgerin. Das Mindestalter ist 16 Jahre. Die Altersgrenze ist 27. Auch wenn der Bewilligungszeitraum vorbei ist, haben junge Leute noch gute Chancen auf eine Stelle. "Wer Interesse hat, kann sich jederzeit bei uns melden. Wir würden dann alles veranlassen", so Gaber. Nach Laura Pallagi, Nicole Queitzsch und Tanja Becker ist es die vierte Stelle, die das Haus ausschreibt. Als Bedingung nennt Gaber vor allem Interesse für die Arbeit, Kontaktfreudigkeit und Lust, sich mit der Natur zu befassen.

Weitere Infos zum FÖJ unter Telefon 034243/72993.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 10.07.2014
Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Baustart für den geplanten Ringdeich in Gruna verzögert sich leicht. Wie Projektleiter Stefan Hain von der Landestalsperrenverwaltung (LTV) vor Einwohnern sagte, werde der reguläre Baustart im vierten Quartal 2016 erfolgen.

19.05.2015

Vor einem Jahr sah es im und um das Wohnhaus von Grunas Tagesmutter Elvira Koch in der Dorfstraße 3 alles andere als wohnlich aus. Damals war das Hochwasser gerade abgeflossen.

19.05.2015

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_34085]Bad Düben/Laußig. Großeinsatz für die Feuerwehren am Sonntagnachmittag: Offenbar aufgrund von Selbstentzündung brannte es auf einem rund halben Hektar großen Waldstück zwischen Laußig und Görschlitz.

19.05.2015
Anzeige