Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Problem Hundehaufen: Bad Düben will Halter bestrafen
Region Bad Düben Problem Hundehaufen: Bad Düben will Halter bestrafen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:16 21.03.2017
Gutes Beispiel: Die Frau hat ihre zwei Hunde an der Leine. Außerdem führt sie eine Plastiktüte für die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner mit. Quelle: Foto. Steffen Brost
Anzeige
Bad Düben

Die Kurstadt will in diesem Jahr verstärkt gegen Hundekot im Stadtgebiet vorgehen. Denn der Frühling steht vor der Tür. Alles will raus in die Natur. Auch die Hunde und ihre Herrchen nutzen das Wetter für lange Spaziergänge oder Gassi-Runden im Bad Dübener Stadtgebiet. Grund genug für das Bad Dübener Ordnungsamt, erneut auf das Einhaltung der Polizeiverordnung, wo unter anderem das Halten und Führen von Tieren sowie die Verunreinigung durch Tiere hinzuweisen. „Wir haben das Problem in jedem Jahr. Und wir bekommen regelmäßig Hinweise, wo Hunde ihre Hinterlassenschaften zurücklassen und der Besitzer die Verunreinigung nicht wegräumt. Eine umfangreiche Kontrolle ist leider nicht möglich. Unsere Politessen sind aber unregelmäßig im Stadtgebiet und insbesondere im Kurbereich unterwegs“, erklärte Gabriele Leibnitz vom Bad Dübener Ordnungsamt. Im Paragraf 4 der Polizeiverordnung Bad Dübens ist das Verhalten der Vierbeiner im Stadtgebiet klar geregelt. Dort wird unter anderem darauf hingewiesen, das Tiere nicht frei auf öffentlichen Anlagen und Straßen herumlaufen dürfen, Halter oder Führer von Tieren dafür zu sorgen haben, dass öffentliche Straßen oder Anlagen und Einrichtungen nicht durch Tiere, insbesondere deren Kot, verunreinigt werden. Das sind unter anderem folgende Flächen: öffentliche Straßen, Wege und Plätze, Gehwege, Grünflächen, Parks- und Erholungsanlagen. Verunreinigungen hat der Halter oder der mit der Führung des Tieres Beauftragte unverzüglich zu beseitigen und umweltgerecht zu entsorgen. Der Halter oder Führer von Tieren hat ein geeignetes Hilfsmittel, wie zum Beispiel Papier- oder Plastiktüte oder Ähnliches, für die Aufnahme und den Transport von Verunreinigungen mitzuführen und auf Verlangen den Kontrollkräften der Ortspolizeibehörde vorzuweisen.

Hunde gehören nicht auf Spielplätze

Außerdem müssen Vierbeiner von öffentlich zugänglichen Kinderspielplätzen fern gehalten werden. Doch nicht alle Hundebesitzer der offiziell 543 angemeldeten Hunde in Bad Düben halten sich an diese Regeln. Um der Problematik der unzähligen Kothaufen vor allem im Kurpark und der Schmiedeberger Straße sowie auf Kinderspielplätzen zu begegnen, will der Bad Dübener Ordnungsdienst die Kontrollen verstärken. Dabei drohen Verwarngelder bis zu 35 Euro, in schlimmen Fällen Bußgelder bis zu 500 Euro. Bei wiederholten Verstößen sei auch ein Ordnungswidrigkeitsverfahren nicht ausgeschlossen. „Niemand muss die Hinterlassenschaften seiner Hunde irgendwo liegenlassen. Entweder man nimmt von zu Hause einen Plastikbeutel mit oder man kann sich kostenlose Beutel im Rathaus abholen. In diesem Zusammenhang möchten wir nochmals darauf hinweisen, das weder die Wiese im Kurpark noch die Muldewiesen Hundewiesen sind“, weißt Leibnitz hin.

Hundetoiletten zweckentfremdet missbraucht

In den vergangenen Jahren hatte die Stadt an verschiedenen Stellen im Kurpark Hundetoiletten aufgestellt, wo es Beutel und Abfallbehälter für den Hundekot gab. Da die Tüten meist zweckentfremdet zum Einsatz kam oder einfach sinnlos herausgerissen wurden, habe die Stadt entschieden, dort keine Beutel mehr nachzufüllen. Parallel zu den angekündigten Kontrollen soll auch der Leinenzwang kontrolliert werden. „Es herrscht Leinenzwang im Kurpark. Derzeit gibt es Überlegungen die Polizeiverordnung zu überarbeiten und den Leinenzwang auch auf die Innenstadt auszuweiten“, so Leibnitz weiter.

Von Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eigentlich sind es Einheimische, die mit dem Nachbarbier ihren offiziellen Einstand in die jeweilige Dorfgemeinschaft geben. Doch von den drei Gastgeber-Paaren, die am Wochenende in Authausen Nachbarbier feierten, wohnt nur eines in Authausen. Wie geht das denn?

19.03.2017

Bad Düben hat in einem als „strategisch“ bezeichneten Bebauungsplan festgelegt, wo und in welchem Umfang sich künftig Einzelhandel ansiedeln oder entwickeln kann. Die Stadt will die Einzelhandel-Versorgungsbereiche festschreiben. So darf zum Beispiel der Discounter Lidl seine Verkaufsfläche nicht erweitern.

19.03.2017

Ein Kran kam dieser Woche an der Stadtkirche in Bad Düben zum Einsatz. Dort laufen die Arbeiten zur Reparatur der Glocken sowie der Elektrik. Mitarbeiter einer Heidenauer Glockenbaufirma hängen die alten Joche, so nennt man die Aufhängungen der Kirchenglocken, an den Haken und bringen sie auf die Erde zurück.

18.03.2017
Anzeige