Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben RBB produziert Doku über legendären Campinganhänger „Dübener Ei“
Region Bad Düben RBB produziert Doku über legendären Campinganhänger „Dübener Ei“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 11.02.2010
Anzeige
Bad Düben

Die Dreharbeiten dazu haben bereits im vergangenen Jahr begonnen. Jetzt sucht die Produktionsfirma Mafilm in Berlin Leute, die Geschichten über den außergewöhnlichen Anhänger erzählen können und altes Filmmaterial besitzen.

Dass sich nochmal jemand für das „Dübener Ei“ interessieren könnte, daran glaubten die Brüder Max und Jörg Würdig aus Bad Düben nicht. Doch plötzlich klopfte Drehbuchautor und Regisseur Bernd Böhlich („Polizeiruf 110“, „Krauses Kur“) in der Caravan-Schmiede in der Ritterstraße an die Tür und schilderte sein Vorhaben. Böhlich selbst hat der Wohnwagen dermaßen imponiert – dieser spielt eine der „Hauptrollen“ im TV-Film „Krauses Kur“ –, dass er zusammen mit der Berliner Produktionsfirma Mafilm beim RBB vorstellig wurde, die Idee für eine Doku präsentierte und schließlich den Auftrag bekam, sich auf die Spuren des „Dübener Ei“ zu begeben.

Die ersten Aufnahmen sind mittlerweile im Kasten. Mitwirkende sind neben der Familie Würdig samt Bad Dübener Geburtsstätte des DDR-Kult-Anhängers auch der Fanclub, den es rund um den Wohnwagen gibt sowie Bad Dübener Persönlichkeiten wie Constanze Volkmann, die schildert, wie es in den 1930er-Jahren in der Stadt zuging. Denn Böhlich will das „Dübener Ei“ durch die Jahrzehnte und damit durch die Geschichte reisen lassen. Alte Bilder, Erinnerungen, möglichst originales Filmmaterial sind für die weitere Arbeit an der Dokumentation willkommen. Deshalb ist der RBB noch auf der Suche nach Material. Gefragt sind spannende Geschichten sowie Schmalfilme, Videos oder Fotos , die der Filmproduktion zur Verfügung gestellt werden können.

„Nicht nur zwischen Ostseeküste und Thüringer Wald haben viele DDR-Bürger in dem Campingwagen Urlaub gemacht“, sagte RBB-Sprecherin Claudia Korte. Inzwischen sei das „Dübener Ei“ zwar nur noch selten zu sehen. Doch vielen sei es bekannt und es gebe sicherlich Menschen, die Erlebnisse mit dem Wohnwagen verbinden. Der Schauspieler Horst Krause wird das tropfenförmige Kult-Objekt übrigens in der Doku präsentieren. Er durfte im vergangenen Jahr mit dem Anhänger und seinen zwei Film-Schwestern aus Schönhorst, einem verschlafenen Dorf in Brandenburg, wo er als Dorfpolizist Horst Krause arbeitet, zur Kur auf die Insel Usedom fahren. Die Komödie hatte übrigens 6,65 Millionen Zuschauer und war damit der erfolgreichste ARD-Mittwochs-Film des gesamten Jahres.

Material bis 28. Februar an Mafilm Berlin, Telefon: 030/23457410

info@mafilm.de

Nico Fliegner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[image:phpk0sEBf20100210080752.jpg]
Authausen/Kossa. Die Heidedörfer Authausen und Kossa lassen am Sonnabend einen alten Brauch aufleben – das sogenannte Zempern.

11.02.2010

Im Dorf hat es längst die Runde gemacht: Das Bürgerhaus mit dem vom Wöllnauer Maler Volker Polenz kreiertem Landschaftsmotiv am Gemäuer soll verkauft werden – und zwar spätestens wenn das neue Bürger-Service-Zentrum („Weißes Haus“) in der Nähe des Wohngebiets Am Sonnenhang fertig gestellt ist.

10.02.2010

Laußig. Die Gemeinde Laußig wird dieses Jahr weitere Maßnahmen umsetzen, um Strom- und Wärmekosten zu senken. Neben dem Einsatz von Energiesparlampen im Bereich der Straßenbeleuchtung will die Kommune zusätzlich die Heizsysteme von gemeindeeigenen Gebäuden erneuern.

10.02.2010
Anzeige