Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Riesenkrokodil wartet auf besseres Wetter
Region Bad Düben Riesenkrokodil wartet auf besseres Wetter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 24.07.2011
Anzeige

. Unter den schlechten Witterungsbedingungen leidet auch Andreas Glewe vom Freibad Hammermühle in Bad Düben. In den ersten beiden Wochen der Ferien kamen wegen der kühlen Temperaturen nur wenige Badegäste.

„Das ist bisher kein Sommer. Seit der Saisoneröffnung am 21. Mai gab es noch nicht eine zusammenhängende Woche mit richtigem Badewetter. Nur vereinzelte Tage waren bisher recht gut. Dabei haben wir derzeit Wassertemperaturen zwischen 19 und 21 Grad zu bieten. Bloß die nützen nicht viel, wenn die Lufttemperaturen bei 15 Grad herumdümpeln", sagte Glewe.

Dabei hat das Freibad seit einigen Wochen eine neue Attraktion. Eine Spedition brachte ein riesiges Paket mit dem neuen Riesenkrokodil. Über sieben Meter mal zwei Meter misst das aufgeblasene Gummitier. Fast 3000 Euro kostete die Anschaffung. Geld, das Glewe nicht hatte, weshalb er im vergangenen Jahr einen Spendenaufruf startete. „Das alte Krokodil war nicht mehr zu gebrauchen. Jahrelang haben wir es immer wieder aufwendig geflickt. Aber irgendwann war die Haut so löchrig, da half dann nichts mehr", erzählte Glewe.

Doch den Aufruf lasen viele. Firmen, Vereine und Privatleute zahlten kleine und größere Summen auf das Spendenkonto bei der Stadt ein. Mitte Mai erhielt Glewe dann den erfreulichen Anruf aus dem Rathaus: Fast 3000 Euro waren inzwischen für die Neuanschaffung vorhanden und die Bestellung konnte ausgelöst werden. „Leider dauerte es sieben anstatt der versprochenen fünf Wochen Lieferzeit, bis das Krokodil ankam. Aber pünktlich zum Ferienbeginn konnten nun die kleinen Kinder im Nichtschwimmebecken auf dem Riesentier toben", freute sich Glewe.

Jetzt hofft der Freibadmann, dass die Spendenbereitschaft nicht nachlässt. Denn auch der noch vorhandene Krake und die Riesenluftmatratze haben bereits über zehn Jahre auf dem Buckel und sind an vielen Stellen löchrig. „Allein den Kraken müssen wir zwei Mal am Tag aufblasen, damit die Luft nicht gänzlich entweicht. Wir müssen also weiter sparen und Sponsoren finden, damit wir in den nächsten Jahren auch diese Wasserattraktion austauschen können", hofft Schwimmmeister Peter Bienert.

Erste Kontakte knüpfte Andreas Glewe bereits beim Sommernachtsfest im Freibad am Wochenende. Denn viele Gäste kamen zur Party in die Hammermühle. Dort hatte er nicht nur das Riesenkrokodil zum Anschauen ans Ufer geholt, sondern auch ein tolles Programm auf die Beine gestellt. Neben dem Konzert der Band The Dreps aus dem benachbarten Tornau gab es eine Feuershow und einen Auftritt der Eilenburger Tanzgruppen. Kurz vor Mitternacht schoss Feuerwerker Peter Schönberger als Höhepunkt sein Feuerwerk mit Musik ab.

Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[image:phpKd503k20110720171235.jpg]
Görschlitz. „Umwelt geht uns alle an", ist sich Pfarrerin Anette Uhle aus Authausen sicher. Deshalb lehnen sich die diesjährigen Veranstaltungen der Sommerkirche in Kossa, Durchwehna, Authausen, Pressel und Görschlitz an die Kampagne der Evangelischen Landeskirche mit dem Titel „Klimawandel-Lebenswandel" an.

20.07.2011

[image:phpmIK1TO20110708111148.jpg]
Bad Düben. Bei zwei Unfällen sind am Sonnabendmittag in Bad Düben zwei Menschen schwer verletzt worden.

18.07.2011

[image:php8kNVXt20110718101618.jpg]
Tornau. Für den am letzten Juli-Wochenende in Tornau geplanten 12. Internationalen Holzskulpturenwettbewerb rechnen die Veranstalter mit einem neuen Teilnehmerrekord.

18.07.2011
Anzeige