Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Rollendes Museum macht Halt in Bad Düben

Rollendes Museum macht Halt in Bad Düben


Bad Düben. Die Oldtimerfahrer scheinen die Kurstadt zu mögen. Denn immer öfters legen die Lenker historischer Gefährte einen Stopp an der Mulde ein, um Burg, Naturparkhaus und Markt zu erkunden, wie am späten Freitagnachmittag.

. Da rollten blitzblank gewienerte Oldtimerkarossen durch die Stadt. Fast 50 Halter von Fahrzeugen der dritten European-Auto-Classic-Leipzig stellten ihre gealterten Liebhaberstücke auf dem Parkplatz an der Burg ab, ehe sie an der Kontrollstelle in der Lutherstraße den heiß begehrten Stempel erhielten.

Der erste Oldie war ein ganz besonderes Fahrzeug. Die Kameraden der Feuerwehr Bad Düben holten extra zur Begrüßung der Kolonne ihre alte KS-LF 25 aus der Garage. „Die ist aus dem Jahr 1936 und wurde von uns wiederaufgebaut", sagte Fahrer André Vogel stolz. Der Feuerwehrmann wies auch dem ersten Ankömmling hinter der Muldebrücke den richtigen Weg.

 

 

Mit einem der kleinsten Autos rollten die Stuttgarter Kirsten und Wolfgang Berg an. Ihre BMW-Isetta 250 ist Baujahr 1960 und 85 Stundenkilometer schnell. „Wir lieben die Gemütlichkeit. Schneller wollen wir gar nicht fahren", erzählte Kirsten Berg. Insgesamt 74.312 Fahrzeuge dieses Modells wurden einst zum Stückpreis von 2590 Mark gebaut. In der Kurstadt waren aber auch Alfas, BMW, noble Karossen wie Daimler-Benz, Cadillac und ein Lincoln aus dem Jahr 1928 zu sehen. „Oldtimer sind Fahrzeuge, die älter als 30 Jahre sind. Bei unserer Classic-Tour nehmen aber auch sogenannte Youngtimer teil. Die sind 20 Jahre alt und älter", sagte Josef Käs aus Leipzig. Käs selbst fährt einen Jaguar E-Type aus dem Jahr 1963. Das schwarze, lange Auto zog sofort die Blicke der Schaulustigen an. „Das ist schon ein edler Flitzer", schwärmte André Vogel. Nach kurzem Stopp am Naturparkhaus ging die Tour weiter in Richtung Delitzsch. Bei ihrer Abfahrt sorgten die Oldies kurzzeitig für einen kleinen Stau in der Stadt.

Oldtimer sind „In". Das verdeutlichen Zahlen des Kraftfahrzeugbundesamtes. Rollten vor zehn Jahren noch 64.500 Fahrzeuge mit einem H-Kennzeichen über die Straßen in Deutschland, sind es aktuell 210.000. Der beliebteste in Deutschland zugelassene Oldtimer ist mit großem Abstand der VW Käfer.

Steffen Brost

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bad Düben
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr