Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben S-Bahn-Anbindung für Bad Düben: Zweckverband sieht wenig Chancen
Region Bad Düben S-Bahn-Anbindung für Bad Düben: Zweckverband sieht wenig Chancen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:15 19.05.2015
Geht es nach der Stadt Bad Düben, würde am Bahnhof in Zukunft die S-Bahn nach Leipzig Halt machen. Quelle: Nico Fliegner

Dabei würde die Anbindung den öffentlichen Personennahverkehr deutlich verbessern.

Mit dem Bus von Bad Düben nach Leipzig - das geht freilich. Doch die Stadt Bad Düben sieht für ihre weitere Entwicklung, und das sowohl im touristischen Bereich als auch was die Attraktivität als Wohnstandort für junge Familien angeht, erhebliches Potenzial, würde die Kommune wie Eilenburg an das neue S-Bahn-Netz kommen. Bürgermeisterin Münster hatte sich zuletzt deutlich positioniert: "Es kann nicht sein, dass der City-Tunnel in Leipzig bis Torgau Wirkung zeigt und im 25 Kilometer entfernten Bad Düben kommt nichts an. Eine Anbindung ist enorm wichtig." Täglich würden 1100 Dübener zur Arbeit aus- und 700 Auswärtige einpendeln. Münster will dazu mit dem zuständigen Zweckverband für den Nahverkehrsraum Leipzig sprechen, denn immerhin verfügt Bad Düben über einen Bahnanschluss, auch wenn der stillgelegt ist. Dessen Reaktivierung wolle sie angehen.

Doch das scheint alles andere als einfach zu werden. Denn die Planspiele der Bürgermeisterin, die auch vom zuständigen Naturparkträgerverein wohlwollend zur Kenntnis genommen werden, weil Gäste aus Leipzig und Halle stets eine schlechte Anbindung kritisieren, sieht man beim Leipziger Zweckverband eher skeptisch. Dort "gibt es bisher keine Überlegungen, die Strecke wieder aufzunehmen. Grundsätzlich ist es allerdings erst einmal möglich, jedoch werden die Chancen derzeit sehr gering eingeschätzt. Dies würde zu sehr hohen Sprungkosten führen, die in keinem Verhältnis zu den derzeit erwartenden Reisezahlen stehen", sagt Verbandssprecherin Nadine Knoch. Denn die Bahnstrecke nach Eilenburg sei seinerzeit nicht stillgelegt, sondern aufgrund der geringen Nachfrage nicht mehr bestellt worden, stellt sie vielmehr klar.

Das hatte allerdings schon damals, in den 1990er-Jahren zu einer Protestbewegung in der Stadt geführt. Die konnte sich aber nicht durchsetzen - das Aus für die Trasse kam, der Bahnhof wurde verkauft. Er gehört heute dem Dübener Landschaftsbauer Michael Kühn.

Der Zweckverband verweist vielmehr auf "eine sehr gute Busanbindung". Und laut Knoch werde ab 15. Dezember der PlusBus der Linie 196 von Leipzig nach Bad Düben fahren. Dadurch soll die Anbindung an die Stadt "deutlich aufgewertet" werden. Und "da der Bahnhof auch am Rand der Stadt liegt, ist somit die Busanbindung eine viel bessere Alternative".

Münster will trotzdem nicht locker lassen, wenngleich sie davon ausgeht, dass es mindestens fünf Jahre dauere, um die Trasse zu beleben. Das Thema habe sie zudem mit dem Vize-Präsidenten der Landesdirektion Leipzig, Michael Feist, kürzlich am Rande seines Besuchs in der Kurstadt besprochen und sei auf offene Ohren gestoßen. Mit dem Landkreis und anderen Partnern wolle sie am Ball bleiben. "Wir müssen es versuchen."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 16.11.2013
Nico Fliegner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Teenager wird langsam erwachsen, die "wilden" Anfangsjahre weichen der notwendigen Konsolidierung. Der Schulträgerverein blickte bei seiner Jahreshauptversammlung auf ein gutes Jahr zurück und auf ein spannendes voraus: Die Evangelische Grundschule Bad Düben ist im 15. Schuljahr eine feste Größe in der nordsächsischen Bildungslandschaft.

19.05.2015

Über 15 Innenstadthändler und Restaurants beteiligen sich am Samstag am ersten Nacht-Shopping in Bad Düben. Das teilte Bürgermeisterin Astrid Münster (FWG) mit.

14.11.2013

An einem der wichtigsten touristischen Aushängeschilder Stadt Bad Düben werden sich im kommenden Jahr die Bauarbeiter die Klinke in die Hand geben. Gemeint ist das marode Gebäude der alten Ölmühle auf dem Museumsdorfgelände im Norden der Stadt.

19.05.2015
Anzeige