Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Sandstraße, Lindenstraße, Postweg - hier kracht es in Bad Düben am meisten
Region Bad Düben Sandstraße, Lindenstraße, Postweg - hier kracht es in Bad Düben am meisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:02 19.05.2015

Ziel ist es, neuralgische Unfallschwerpunkte umzugestalten, um künftig die Gefahren auf den Straßen in der Kurstadt und um diese herum zu minimieren. Auch Bau- und Verkehrsexperten schreiten mit Maßnahmen ein. In Bad Düben geht es derzeit um drei Problemstellen: die Lindenstraße auf der S 11 zwischen Bad Düben und Pristäblich, die Kreuzung Sandstraße/Gartenstraße und die Kreuzung Schmiedeberger Straße/Postweg.

"Unfallhäufigkeitsstellen kristallisieren sich erst im Laufe eines längeren Zeitraumes heraus. In Bad Düben wurde das speziell im Bereich Sandstraße/ Gartenstraße beobachtet. Nachdem hier Markierungen für Fußgänger und Radfahrer auf der Gartenstraße aufgebracht wurden, gab es in der Vergangenheit verstärkt Unfälle zwischen Autos und Radfahrern", erklärte Polizeikommissar Tom Kallenbach vom Polizeiposten Bad Düben. Häufigster Grund für die Crashs: Autofahrer beachteten die Vorfahrt der Radfahrer auf der Gartenstraße nicht oder zu spät. Oder sie übersehen die Radler einfach. Die Folge: eine Häufung von leichten und schweren Zusammenstößen, bei denen es auch Verletzte gab. "Von Verkehrsexperten wurde dieser Punkt untersucht und analysiert, später mit Zusatzzeichen und neuen Halte- linien versehen. Mit deutlicher Wirkung. In diesem Jahr musste die Polizei noch zu keinem Crash in diese Straße aus- rücken. Dieser Bereich gilt nach diversen Maßnahmen inzwischen als unkritisch, ist nur noch in der Beobachtung" so Kallenbach.

Schwerpunkt Nummer zwei ist die Lindenstraße auf der S11 zwischen Bad Düben und Pristäblich. Hier krachte es in den vergangenen Jahren häufig. Sogar Unfälle mit Todesfolge sind die traurige Bilanz. 2014 krachte es hier bereits zwei Mal. Eine Person wurde verletzt. "Nachdem hier ein junger Mann ums Leben kam, wurde die Geschwindigkeit auf 50 Stundenkilometer reduziert. Auch ein Rückschnitt von Gehölzern am Straßenrand erfolgte. Wir hoffen, dass die Verbesserung von Sichtbedingungen, die neuen Fahrbahnmarkierungen und Geschwindigkeitsbegrenzung hier Wirkung zeigt. Natürlich gehören auch die Autofahrer dazu, die sich an die Geschwindigkeitsvorgaben halten sollten", sagte Kallenbach weiter.

Nirgends kracht es zur Zeit so häufig wie in der Schmiedeberger Straße/Postweg. Sieben Unfälle mit drei Verletzten ist die Bilanz bisher in diesem Jahr. Die Ursache: Vorfahrtsverletzung und Auffahren auf den abbiegenden Vordermann. "Diesen Punkt haben wir im Blick. Perspektivisch wird hier jedoch ein großer Kreisverkehr die Situation deutlich entschärfen und die Unfallzahlen rückläufig werden lassen", hofft Kallenbach. In Bad Düben konnte an den bekannten Unfallschwerpunkten einiges bewegt werden. An anderen Stellen sind bereits Maßnahmen geplant. Sie alle stehen jedoch weiter auf der Beobachtungsliste der Experten. Mindestens drei Jahre lang. Erst wenn innerhalb dieses Zeitfensters nichts mehr passiert werden sie von der Liste gestrichen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 25.11.2014
Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Macher des Bad Dübener Landschaftstheaters arbeiten mit Hochdruck an der Umsetzung ihres neuen Projektes. Am 29. August 2015 soll das zweite Theaterstück der Truppe von Regisseur Ulrich Hüni und Ideengeberin Henriette Lippold Premiere feiern.

19.05.2015

Hohenprießnitz. Schreck am frühen Morgen. Kurz nach viertel sieben wurden am Freitagmorgen Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst in die Noitzscher Straße nach Hohenprießnitz (bei Bad Düben) gerufen.

21.11.2014

Schon beim Anblick von unzähligen Fernbedienungen, mehreren Videorekordern, Schnittgerät, Bildschirmen und Videokameras wird Otto Normalverbraucher schwindelig.

19.05.2015
Anzeige