Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Sankt Nikolai wird für Ostern aufgehübscht
Region Bad Düben Sankt Nikolai wird für Ostern aufgehübscht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:37 04.04.2012
Anzeige

. Mit Besen, Kehrschaufel, Eimer und Lappen machten sich dieser Tage Mitglieder der Kirchgemeinde an den Frühjahrsputz des Gotteshauses.

„Zweimal im Jahr wird bei uns die Kirche ordentlich gesäubert. Einmal im Frühjahr machen das die Mitglieder des Gemeindekirchenrates und freiwillige Helfer und das andere Mal erledigen das die Konfirmanden mit ihren Eltern vor ihrem großen Tag", sagte Pfarrer Jörg Uhle-Wettler. „In zwei bis drei Stunden ist die Grundreinigung geschafft. Ansonsten bleibt nur einmal in der Woche Zeit, das Gotteshaus mit dem Besen durchzufegen."

Die fleißigen Helfer rückten dem Staub auf den Kirchenbänken und auf der Empore rings um die Orgel zu Leibe. Auch der Pfarrer griff zum Wassereimer und Lappen und entrümpelte vollgestellte Schränke. Etwa zehn Mitglieder des Gemeindekirchenrates wuselten durch das Gotteshaus. Sie klopften Sitzkissen aus, wischten Geländer ab, saugten den Dreck zwischen den Sitzgruppen weg und entfernten so manche Spinnwebe vom Fenster. Nur auf das Fensterputzen verzichteten der Pfarrer und seine Helfer. Dies sei zu gefährlich und werde später von einer Firma übernommen. „Ich freue mich, dass an einem Wochentag so viele gekommen sind. Wenn der Termin an einem Sonnabend gewesen wäre, hätten sich wohl noch mehr Helfer gefunden", erzählte Uhle-Wettler.

Mit einem Besen war auch Annemarie Wartenburger dabei. Keine Ecke war vor der Bad Dübenerin sicher. Die Ärztin fand jedes noch so kleine Staubkorn. „Ich mache das aus Überzeugung. Wenn jeder etwas mithilft, kann man viel schaffen. Außerdem putze ich sehr gern dort, wo es notwendig ist", so Wartenburger, die sich nicht nur im Gemeindekirchenrat engagiert, sondern auch im Verein Museumsdorf Dübener Heide, bei der Diakonie und im Trägerverein der Evangelischen Grundschule.

Bei der Putzaktion wurden die Frauen und Männer auch fündig. Unter einer Bank holte Heidemarie Majer eine Euro-Münze ans Tageslicht. „Die hat wohl den Weg in die Kollekte nicht gefunden. Aber das ist ja nie zu spät dafür", sagte sie. Auch Ursula Günzel und Erika Papert hatten sich an diesem Vormittag nichts vorgenommen und waren mit Besen und Wischmop im Gleichklang unterwegs. „Es ist doch immer wieder erstaunlich, wie viel Dreck zusammenkommt. Aber den haben wir ja jetzt weggewischt und Ostern kann kommen", sagte Ursula Günzel.

Ganz andere Ambitionen, zum Frühjahrsputz in der Kirche anzutreten, hatten Elfriede und Horst Herrmann. Das Rentnerpaar aus der Kurstadt macht seit fast 60 Jahren alles gemeinsam. „Wir haben hier in der Kirche geheiratet. Und immer an den runden Jubiläen wie der Silberhochzeit und goldenen Hochzeit haben wir hier unser Eheversprechen wiederholt. Das soll auch bei unserer bevorstehenden diamantenen Hochzeit in diesem Jahr so sein", erzählte Horst Herrmann. „Deswegen helfen wir in jedem Jahr beim Kirche putzen mit. Bei uns daheim ist das auch so. Bloß da nehme ich öfters den Besen in die Hand und fege den Dreck weg. Damit mache ich meine Frau glücklich", so der Rentner.

Gottesdienste in der Kirche: Morgen Abend, 19 Uhr; Karfreitag, 15 Uhr; Ostersonntag, 10 Uhr, Festgottesdienst.

Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[image:phpKvz3cM20120402183738.jpg]
Bad Düben. Es ist eines der bedeutenden Hochwasserschutz-Projekte, das die Landestalsperrenverwaltung in Nordsachsen derzeit realisiert: Der Bau des „Polder Löbnitz" bei Bad Düben, ein riesiges Auffangbecken für den Fall eines Jahrhunderthochwassers mit Ein- und Auslaufwerken sowie Ringdeichen, das sich bis Löbnitz erstreckt.

02.04.2012

[image:phpYqCFk720100524101941.jpg]
Laußig/Bad Düben. Die Zeit der Knallerei geht wieder los. Kein Wochenende ohne Feiern und Höhenfeuerwerke in Bad Düben und den umliegenden Ortschaften.

29.03.2012

[image:phpFJ4LgS20120323150308.jpg]
Kossa. Auf dem Gelände der ehemaligen Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft (LPG) in Kossa-Durchwehna herrscht derzeit Hochbetrieb.

23.03.2012
Anzeige