Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Schloss Schnaditz: Investorengruppe darf noch gar nicht bauen
Region Bad Düben Schloss Schnaditz: Investorengruppe darf noch gar nicht bauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:16 19.05.2016
Über dem Schnaditzer Schloss sind durchaus auch in Sachen Investitionen einige dunkle Wolken aufgezogen. Quelle: Wolfgang Sens LVZ
Anzeige
Schnaditz

Für die Investorengruppe rund um das Schloss Schnaditz gibt es einen Dämpfer. Dort darf noch gar nicht gebaut werden, teilte das Landratsamt Nordsachsen auf LVZ-Anfrage mit. Die zuständigen Mitarbeiter hätten, so Pressesprecher Rayk Bergner, sogar erst aus der LVZ von den Bauaktivitäten im Schloss erfahren. Am Dienstag seien sie deshalb vor Ort gewesen, auch um Kontakt mit dem Bauherren aufzunehmen, was allerdings erfolglos blieb. Mit dem Rückzug von Manfred Pawlik aus der Projektgruppe hat auch das Landratsamt als bauüberwachende Behörde keinen Ansprechpartner in der Bauherrenschaft mehr.

Baugenehmigung mit Auflagen

„Die Baugenehmigung ist aber erteilt“, bestätigte Rayk Bergner. An diese seien aber Auflagen geknüpft worden, die noch nicht erfüllt seien. Obwohl noch gar nicht gebaut hätte werden dürfen, sind aus dem Landratsamt moderate Töne zu hören. „Wir werden uns bemühen, einen Ansprechpartner der Bauherrenschaft zu finden, mit ihm einen Vor-Ort-Termin machen und alle offenen Punkte ansprechen.“

Investitionswille ist vorhanden

Der Investitionswille kann der Schnaditz GmbH zumindest nicht abgesprochen werden, auch wenn sie inzwischen schon mehrere Gesellschafterwechsel erlebt hat. Helga van Horn, die als Amerikanerin mit deutschen Wurzeln 2014 das Schloss entdeckte, in Amerika ein Reisebüro für exklusive Reisen betreibt und eine Investorengruppe für das Schloss begeisterte, will Anfang Juni gemeinsam mit ihrem Sohn Nick van Horn, der zugleich einer der derzeit vier Gesellschafter ist, nach Deutschland kommen.

Vorhaben verzögert sich

Das Vorhaben, in Schnaditz knapp vier Millionen Euro in 27 Ferienappartements samt Restaurant zu stecken, wird sich aber auf jeden Fall nicht so schnell wie erhofft umsetzen lassen. Ursprünglich sollten neben 40 Prozent Eigenmittel je 30 Prozent über Kredit sowie über die Infrastruktur-Förderung des Freistaates kommen. Nach mehreren Bankenabsagen will die GmbH das Schloss nun aber Stück für Stück mit eigenen Mittel sanieren. Angefangen wurde im künftigen Restaurant. Das Ziel, dieses in Teilen schon im Juli zu eröffnen, erscheint aus heutiger Sicht allerdings doch sehr ambitioniert.

http://www.lvz.de/Region/Bad-Dueben/Schloss-Schnaditz-Investor-will-Brennerei-zur-Gaststaette-umbauen

Von Ilka Fischer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Landwirtschaft contra Naturschutz? Das muss nicht sein, findet zumindest Heike Weidt vom Landschaftspflegeverband Nordwestsachsen. Sie berät Landwirte, wie sie die europaweite Pflicht am besten absolvieren und mit der Kür noch eins draufsetzen.

18.05.2016

Nordsachsen hat eine große Vielfalt an historischen Mühlen. Dazu gehören Windmühlen genauso wie beispielsweise Schiffsmühlen. Pfingstmontag ist traditionell der Deutsche Mühlentag bei dem sich Technikfreunde einen Einblick in die Geschichte der Technischen Denkmale verschaffen können.

17.05.2016

In Sachen Schnaditzer Schloss hat Bad Düben einen gehörigen Dämpfer erlitten. Es musste jetzt die Frist für das Vorlegen eines Gesamtfinanzierungsnachweises erneut verlängern. Gleichwohl halten die Investoren daran fest, hier im Juli das erste kleine Restaurant zu eröffnen.

22.03.2018
Anzeige