Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Spendenaktion für Grunas Kirchturmuhr läuft schleppend
Region Bad Düben Spendenaktion für Grunas Kirchturmuhr läuft schleppend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 21.05.2017
Engagieren sich für Gruna und die Region: Tourismusmanager Michael Seidel, Grunas Dorfchronist Rico Nauditt, Antje Bieligk vom Fährhaus, Axel Mitzka vom Verein Dübener Heide und Helmut Reiche (von links). Quelle: Steffen Brost
Anzeige
Gruna

Die Aktion läuft recht schleppend. 545 von benötigten 5000 Euro (Stand 18. Mai) sind für den Wiedereinbau einer Kirchturmuhr in der Radfahrerkirche in Gruna eingegangen. Die soll nach über 70 Jahren wieder eine Turmuhr für alle vier Himmelsrichtungen erhalten. Noch sind drei Wochen Zeit, das benötigte Geld zusammenzubekommen.

Charity-Veranstaltung geplant

„Wir sind ständig am Werben für diese Aktion. Wir wollen noch Flyer verteilen und direkt mit den Leuten reden“, sagt Initiator Rico Nauditt, Heimatfreund und Koch im Fährhaus Gruna. Am 31. Mai soll eine Charity-Veranstaltung um 18 Uhr an der Grunaer Kirche Vertreter aus Institutionen und Firmen aus der Region zusammenbringen. „Wir wollen das persönliche Gespräch suchen und vielleicht den einen oder anderen Euro sammeln, damit das Projekt von Erfolg gekrönt ist“, so Nauditt weiter.

Wenn bis Ablauf der Frist bei der Spendenaktion, die über das Internet läuft, am 9. Juni die 5000 Euro nicht zusammengekommen sind, bekommen die bisherigen Spender ihr Geld zurück. „Wir hoffen, dass es klappt“, sagte Nauditt.

Spender erhalten Gegenleistung

Rund 22 000 Euro kostet das Vorhaben. Gleichzeitig soll auch das Geläut, das sich immer noch im Turm befindet, wieder angeschlossen werden. Damit die Fördergelder vom Denkmalschutz fließen können, werden rund 5000 Euro Eigenmittel benötigt. Gemeinsam mit dem Verein Dübener Heide und Tourismusmanager Michael Seidel soll dem Projekt zum Erfolg verholfen werden. „Die Abwicklung der Aktion läuft über die Internetplattform KissKissBankBank. Für viele klingt dieser Begriff fremdartig und die meisten sind vorsichtig, dort mit Geld zu hantieren. Aber dahinter stehen viele bekannte Köpfe aus der Region“, so Seidel. Aber auch über die regionale Plattform Regiocrowd kommt man zum Grunaer Kirchturmprojekt. Denn der Verein Dübener Heide betreut diese Engagement-Plattform. Auf Regiocrowd.de werden regelmäßig Aufrufe gestartet, um Menschen zu finden, die Geld, Zeit oder beides für Naturschutz und Heimat spenden wollen. Dabei kann es sich sowohl um Tagesangebote handeln als auch um Aktivitäten, die einen regelmäßigen Einsatz erfordern, etwa die Betreuung von Biber-Revieren.

Leute, die das Kirchturmuhr-Projekt unterstützen, bekommen danach ein kleines Dankeschön. Dafür haben Nauditt und seine Mannschaft Geschenke zusammengestellt. Die reichen von historischen Postkarten über eine geführte Wanderung durch Gruna, eine Minikreuzfahrt auf der Mulde bis hin zu einem gemütlichen Umtrunk samt Einblick in die Dorfgeschichte oder die Teilnahme am Essen „Luthers Tafeley“ im Fährhaus.

Von Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Monaten ist der Burgturm in Bad Düben eingerüstet. Im Juli soll das Geschichte sein. Dann enden die Arbeiten. Jetzt werden noch die Süd- und Ostseite einer Inspektion unterzogen und bei Bedarf punktuell auch hier Gefache ausgetauscht.

20.05.2017

Die Wohneigentumsquote im Landkreis Nordsachsen liegt bei 48 Prozent. Das teilte jetzt das Pestel-Institut mit, das eine deutschlandweite Studie zu dem Thema durchgeführt hat.

20.05.2017

Am 18. Mai geht es ums Geld beim Zweckverband Abwassergruppe Dübener Heide. Die Mitgliedskommunen beraten in Bad Düben über neue Gebühren. Ob die steigen? Fest steht, dass der Verband Millionen investieren wird – unter anderem in Kossa und Hohenprießnitz.

16.05.2017
Anzeige