Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Spiel, Sport und viel Spaß
Region Bad Düben Spiel, Sport und viel Spaß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:44 08.06.2015
Karl Uebel aus Bad Düben führt seinen Urenkel Pascal über den Baumstamm. Quelle: Heike Nyari
Anzeige
Bad Düben

Das große Mühlenrad drehte sich schwer ächzend und trieb somit sämtliche im Inneren des historischen Gebäudes befindliche Technik an. Doch die Besichtigung der ältesten Mühle der Region stand am Sonnabend an zweiter Stelle, denn auf dem weitläufigen Gelände waren ein spannender Parcours und verschiedene Stände aufgebaut. Fachmännisch gesichert ging es beispielsweise entweder per Strickleiter oder kletternd über Bäume direkt am Stamm in die Höhe, wovon sich Ben Bungert aus Schnaditz sofort begeistern ließ. Balance mussten die Mädchen und Jungen beweisen, wenn sie auf dem liegenden Baumstamm entlanglaufen wollten. Wesentlich schwieriger gestaltete sich der Balanceakt auf ein knapp über dem Boden straff gespanntes Seil. Doch an der Hand von Karl Uebel aus Bad Düben fühlte sich Urenkel Pascal sichtlich wohl. Auch Milena Vogt und ihr Cousin Maximilian Börner aus Bad Düben probierten den Parcours, ehe sie sich am Bastelstand von Christina Schneider umschauten. Unter der Anleitung der Vereinsfreundin entstanden bezaubernde Windmühlen aus buntem Papier, die sich lustig im Wind zu drehen begannen. Zudem wurde mit Naturmaterialien gebastelt, gefilzt und wurden Steine bemalt. "Wir wollen mit unserer Aktion, die wir vor zehn Jahren ins Leben gerufen haben, die Kleinsten von unserer Mühle, dem schönen Gelände und dem im Entstehen begriffenen Museumsdorf begeistern", erklärte Katharina Scharr.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Menschen, die Senioren im Alltag helfen, etwas Gutes zu tun und selbst das Gefühl vermittelt zu bekommen, gebraucht zu werden - deutschlandweit gibt es viele Projekte, die diese Anliegen haben.

08.06.2015

Großer Andrang herrschte Donnerstag im Awo-Pflege- und Betreuungszentrum Bad Düben. Bewohnerin Elsbeth Gronau feierte ihren 105. Geburtstag. Damit ist sie die älteste Einwohnerin in der Kurstadt.

07.06.2015

Wenn der kleine Pieper am Gürtel von Kathrin Kramer piept, heißt es flinke Füße haben. Der nächste Einsatz ruft. Das passiert bei der Rettungssanitäterin des Deutschen Roten Kreuz (DRK) am Tag bis zu elf Mal.

06.06.2015
Anzeige