Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Spiel und Spaß im Kurpark? Bad Düben will Supagolf in die Dübener Heide holen
Region Bad Düben Spiel und Spaß im Kurpark? Bad Düben will Supagolf in die Dübener Heide holen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 27.05.2017
Gespielt wird mit einem farbigen und größeren Ball: Ein Flyer von der deutschlandweit ersten Anlage in Nassau an der Lahn vermittelt einen Eindruck, was Supa Golf ist. Quelle: privat
Anzeige
Bad Düben

Supagolf im Kurpark – was Bürgermeisterin Astrid Münster (FWG) noch vor Monaten als Vision für die Tourismusförderung in Bad Düben benannte, soll keine bleiben. Münster nutzte die jüngste viertägige Bürgermeisterfahrt des Städtebundes Dübener Heide nach Diez, um „die Fühler auszustrecken“, damit aus der Vision Wirklichkeit werden kann. In Nassau an der Lahn gibt es die deutschlandweit erste Anlage. Die ursprüngliche Idee stammt vom australischen Ingenieur Andrew van der Meer. Als dieser Anfang der 1990er-Jahre mal nicht zum Golfplatz fahren konnte, ging er zusammen mit seinem Sohn in den Park, um mit seinen Golfstöcken Tennisbälle zu schlagen. Aus der Übergangslösung entwickelte er schließlich Supagolf. Der Ball ist größer als der traditionelle, besteht aus einer Art Schaumstoff und ist mit einer Lage Kunststoff überzogen. Die Bälle sind verschiedenfarbig. Ein 9er-Grün im Kurpark für einen Sport, der vom Kindes- bis zum Rentenalter gespielt werden kann und bei dem die Verletzungsgefahr äußerst gering ist, sei, so Münster, also durchaus denkbar.

Reise mit dem Städtebund einmal im Jahr

Einmal im Jahr ist die Bad Dübener Bürgermeisterin mit ihren Amtskollegen des Städtebundes Dübener Heide unterwegs. Dann geht es auf Exkursion in die jeweiligen Partnerstädte oder andere Kommunen, um sich vornehmlich über Verwaltungsstrukturen, Wirtschaft und Tourismus auszutauschen. Bei der diesjährigen Fahrt standen neben dem Besuch der Golf-Anlage und einem Gespräch mit einem Vertreter der Touristinformation Nassauer Land Treffen mit dem Landrat in Bad Ems und Mitgliedern des Gewerbevereins sowie des Bündnisses Innenstadt in Diez an. Zudem gab es eine Gesprächsrunde mit Touristikern, schauten sich die Gäste die Touristinformation im Rathaus Diez an und wurden von Bürgermeister Frank Dobra durch die Stadt geführt.

Sieben Heidestädte gehören dazu

Dem Städtebund Dübener Heide, dessen Territorium sich über die Bundesländer Sachsen und Sachsen-Anhalt erstreckt, gehören die sieben Heidestädte Bad Düben, Kemberg, Dommitzsch, Bad Schmiedeberg, Pretzsch, Gräfenhainichen und Prettin an.

Von Kathrin Kabelitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Schnaditz wird seit März in Sachen Deichbau geklotzt. Im Westen des Bad Dübener Stadtteiles wird seit März der erste von vier noch fehlenden Kilometern für den Ringschluss um den Ort gebaut. Doch auch nach dem 14-Millionen-Euro-Projekt ist noch lange nicht Schluss.

24.05.2017

Am Donnerstag ist wieder Männertag. Wir geben Tipps, wo Mann, aber auch Frau den Feiertag verbringen kann – von den Klassikern für Herrentagstouren bis zu Veranstaltungen für die ganze Familie.

24.05.2017

Seit zehn Jahren gibt es das Vier-Sterne-Hotel am Heide Spa in Bad Düben – das einzige dieser Kategorie in der Region. Dabei war der Bau anfangs umstritten. Der Beherbergungsbranche in der Kleinstadt ging es nicht besonders gut. Heute gilt das Hotel mit seiner aktuell 85-prozentigen Auslastung als Erfolgsgeschichte.

26.05.2017
Anzeige