Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Stadtrat in Bad Düben entscheidet über den Kurstadt-Weg

Neugestaltung Stadtrat in Bad Düben entscheidet über den Kurstadt-Weg

Am 15. Februar stellen Vertreter der Firma Seecon Ingenieure das Konzept für die Neugestaltung des Kurstadtweges in Bad Düben vor. Er soll für Gäste attraktiver werden.

Der-Kurstadt-Weg in Bad Düben, der das Heide Spa und die Innenstadt verbindet, soll aufgewertet werden (Archivfoto).

Quelle: Steffen Brost

Bad Düben. Lange schon ist er im Gespräch, im ersten Halbjahr soll Bad Dübens neuer Kurstadt-Weg Gestalt annehmen. Am 15. Februar stellen Vertreter der Firma Seecon Ingenieure das Konzept dem Stadtrat vor. Mit seinem Beschluss bringt das Gremium dies auf den Weg und muss sich dabei auch für eine der beiden Design-Möglichkeiten für die Leitsystem-Elemente entscheiden.

Stadt setzt auf Fördermittel

Ziel ist es, den Kurstadt-Weg zu einer gut sichtbaren und barrierefreien Verbindung zwischen Heide Spa, Kurgebiet und Innenstadt zu gestalten, auf der der Nutzer zu jeder Zeit weiß, dass er sich auf diesem Weg befindet. Fördermöglichkeiten, die zeitnah beantragt werden sollen, ergeben sich über das vom Sächsischen Wirtschaftsministerium aufgelegte Programm zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (Touristische Infrastruktur). Das ist aber nur ein Thema im Stadtrat.

Die Abrissarbeiten im alten Heidebad laufen – vergeben wird nun ein ganz entscheidender Auftrag auf dem Weg zum NaturSportBad mit Integrationscamp. Dabei geht es um das Freibadbecken mit biologischer Wasseraufbereitung und Wasserkreislauf.

Haubau auf Wochenendgrundstücken

Weitere Tagesordnungspunkte: Für das Gewerbegebiet an der Schmiedeberger Straße soll ein Bebauungsplan aufgestellt werden. Für die Wohnbau- und Erholungsflächen an der Mühldorfer Straße in Bad Düben liegt ein solcher Plan bereits vor. Östlich grenzt das Areal an die Wohngrundstücke der Siedlungsallee, südlich an den Wohnpark Mühldorfer Mark, westlich an die Grundstücke der Mühldorfer Straße. Freie Grundstücke sind nicht mehr vorhanden, einige Eigentümer wollen aber auf ihren Erholungsgrundstücken ein Wohnhaus errichten. Jetzt soll die Billigung, Auslegung und Beteiligung der Träger öffentlicher Belange beschlossen werden.

Der Stadtrat muss zudem die beiden neuen Stadtteil-Wehrleitungen von Schnaditz und Tiefensee bestätigen.

Der Stadtrat tagt am Donnerstag, 15.2.2018, ab 19 Uhr im Ratssaal.

Von Kathrin Kabelitz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bad Düben
Ein Spaziergang durch die Region Bad Düben
  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8: Hier gibt es Infos, Hintergründe und Fotos zum Thema. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

17.02.2018 - 07:11 Uhr

Landesklasse: FSV lässt sich von Platz drei zur Winterpause nicht blenden und arbeitet an der Zukunft.

mehr