Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Stadtrat in Bad Düben stimmt für Rücknahme des Schnaditzer Schlosses
Region Bad Düben Stadtrat in Bad Düben stimmt für Rücknahme des Schnaditzer Schlosses
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:17 23.03.2018
Blick auf das Schloss in Schnaditz (Archivbild). Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Bad Düben

Die Stadt Bad Düben wird vom Kaufvertrag mit der Schloss Schnaditz GmbH zurücktreten. Der Stadtrat in Bad Düben hat soeben dafür gestimmt. Bürgermeisterin Astrid Münster (FWG) soll jetzt die entsprechenden Formalitäten zur Rückabwicklung des im September 2014 geschlossenen Vertrages mit den amerikanischen Investoren in die Wege leiten. Damit wird die Stadt Bad Düben wieder Eigentümerin der Immobilie.

Für die Entscheidung gibt es mehrere Gründe. Unter anderem war bis 31. Dezember seitens der Investoren kein wesentlicher Baufortschritt erfolgt. Zudem fehlten vereinbarte Investitionen und Nachweise. Bereits 2016 hatte die Stadtverwaltung den Investoren einen Aufschub gewährt, weil die Finanzierung für das 3,9 Millionen Euro teure Sanierungsvorhaben nicht stand. Zu einem weiteren Entgegenkommen war der Stadtrat nicht mehr bereit.

Die amerikanische Investorengruppe, die das Schloss 2014 für 120.000 Euro erworben hatte, wollte das unter Denkmalschutz stehende Schloss sanieren und darin ein Spezialitäten-Restaurant sowie Touristen-Appartements einrichten.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Ungewissheit schwebt über den Köpfen der Mitglieder des Reitvereins Heidehof in Bad Düben. Sie suchen ein neues Domizil für ihre Pferde. Jetzt soll es ein Gespräch mit der Bürgermeisterin geben – der letzte Strohhalm?

25.03.2018

Auf der B 183 zwischen Pressel und Görschlitz hat sich ein Unfall ereignet. Die Feuerwehr musste ausrücken.

22.03.2018

Marian Wendt (32), CDU-Bundestagsabgeordneter aus Nordsachsen, hat den Vorsitz im Petitionsausschuss des Bundestages übernommen. Was er dort zu tun hat, verrät er im LVZ-Interview.

25.03.2018
Anzeige