Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Stadtteilfeuerwehr Bad Düben: Neuwahl der Führungsriege steht offenbar bevor

Stadtteilfeuerwehr Bad Düben: Neuwahl der Führungsriege steht offenbar bevor

Die Bad Dübener Stadtteilwehr ist erneut führungslos. Bürgermeisterin Astrid Münster (FWG) hat die ihrerseits zwischenzeitlich aufgehobene Beurlaubung von Sven Hindemitt in seiner Funktion als Stadtteilwehrleiter (wir berichteten) am Freitag wieder rückgängig gemacht respektive seinem Wunsch nach Beurlaubung entsprochen.

Voriger Artikel
Gebäude stürzt ein - Retter simulieren Ernstfall
Nächster Artikel
Halloween und Kürbisfest: Gruselige Gestalten in der Bad Dübener Region gesichtet

Das teilte sie am Mittwoch auf Anfrage mit. Bedeutet: Er ist vom Dienst abermals oder weiterhin, je nach Interpretation, freigestellt.

Ein Zurück wird es wohl diesmal auch nicht mehr geben, die Bürgermeisterin rechnet mit einer Neuwahl der Stadtteilwehrleitung. Grund ist ein Brief Hindemitts an Münster. Darin bekundet er, an der von ihr im Tanker-Streit ausgesprochenen Beurlaubung selbst festhalten wollen, wenn sie nicht auf seine Forderungen eingeht. Diese lauten: Der rote Tanker soll von Tiefensee zurück nach Düben umgesetzt, Georg Seitz aus der Dübener Feuerwehr ausgeschlossen und Christian Noack wieder in seine Funktion als stellvertretender Stadtteilwehrleiter eingesetzt werden. Zudem soll sich die Stadtchefin öffentlich erklären. Erst dann nehme er seine ehrenamtliche Tätigkeit wieder auf.

Das Landratsamt hat Hindemitt daraufhin aufgefordert, sich bei der Bürgermeisterin zu entschuldigen. Münster versuchte wiederum eine Brücke zu bauen, indem sie in einer Pressemitteilung verbreiten ließ, ihn in Sachen Lehrgangsplatz an der Feuerwehrschule zu unterstützen. Den hat Hindemitt nach eigenen Angaben nunmehr auch bekommen. Doch Bad Dübens Stadtteilfeuerwehr hat keinen amtierenden Wehrleiter mehr. Denn auf die anderen Forderungen will sich Münster nicht einlassen. CDU-Stadtrat Gisbert Helbing bot unterdessen an, vermittelnd wirken zu wollen.

Neuwahlen stehen dieses Jahr noch in den Wehren Schnaditz und Tiefensee an. Wie berichtet, wurde am 12. Oktober bereits eine neue Stadtwehrleitung gewählt, die über die drei Feuerwehren steht – die derzeit einzige Ebene mit festem Führungspersonal innerhalb der Bad Dübener Feuerwehr.

nf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bad Düben
Ein Spaziergang durch die Region Bad Düben
  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

14.12.2017 - 15:21 Uhr

Nachwuchsfußball auf Landesebene: Schenkenberg verlässt die Abstiegsplätze

mehr