Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Tag der offenen Tür in Sankt Nikolai
Region Bad Düben Tag der offenen Tür in Sankt Nikolai
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 03.10.2010
Anzeige

. Seit 2007 sind in die gesamte Einrichtung 630.000 Euro investiert worden und dafür bedankten sich die Kleinen am Freitagnachmittag mit einem Programm.

Für die dargebotene Schöpfungsgeschichte gab es am Vormittag bereits Applaus von den am Bau beteiligten Firmen sowie Vertretern der Stadtverwaltung, des Landkreises und der Kirche. Am Freitagnachmittag standen alle Türen der Tagesstätte offen. Eltern und Großeltern gaben sich die Klinke in die Hand. Die Kita-Leiterin Antje Herrmann aus Löbnitz freute sich über reges Interesse der vielen Gäste an der Einrichtung. Zum einen war ein Verbindungsbau fertiggestellt worden. Um zukünftig Energie zu sparen, wurde eine Fassadenisolation aufgesetzt und die bisherige Heizung durch eine Luft-Wärme-Pumpe ersetzt. Neu ist auch die farbliche Gestaltung der Gebäude. „Am freundlichen Rot und Gelb erkennt man endlich, dass es ein Kindergarten ist", äußerte sich Thomas Rauer aus Delitzsch.

Wie von dem Geschäftsführer des Diakonischen Werks Delitzsch-Eilenburg weiter zu erfahren war, versprach die vorherige Bausubstanz keine längere Lebensdauer und es bestanden zahlreiche Mängel. Man hatte damit gerechnet, dass die vier geplanten Bauphasen etwa zehn Jahre in Anspruch nehmen würden. „Doch wir sind heute schon fertig – der Krise sei Dank", fügte er hinzu.

Die umfangreichen Baumaßnahmen wurden mit Mitteln des zweiten Konjunkturpakets finanziert. Rauers Dank richtete sich in diesem Zusammenhang auch an die große Hilfe seitens der Eltern. Die Villa, die die Kinderkrippe beherbergt, wurde bereits im Mai fertiggestellt. „Uns ging es darum, die Arbeit mit Kindern in Bad Düben für die nächsten 50 Jahre zu sichern. Und ich glaube, das ist uns gelungen", fuhr der Delitzscher fort.

Seit 2006 verfolgt die Einrichtung, in der insgesamt 80 Jungen und Mädchen betreut werden, ein neues pädagogisches Konzept mit sogenannter offener Arbeit. Es gibt verschiedene Themenräume. Die Kinder entscheiden selbst, in welchem Zimmer sie etwas tun möchten. „In den Spielzeiten können sich die Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren frei bewegen", erklärte die Leiterin. Herrman glaubt, dass sie dadurch große Selbstständigkeit entwickeln. „Kinder sind von Haus aus neugierig und durch unser Konzept können sie sich individuell ausprobieren".

Neben diesem Freiraum gibt es einen klar strukturierten Tag mit festen Regeln. Außerdem erleben die Jungen und Mädchen gemeinsame Aktivitäten in den sogenannten Stammgruppen und bei gemeinsamen Projekten, die sehr beliebt sind. Jeden Monat begeben sich einige Kinder im Wechsel in das benachbarte Altenpflegeheim, um den Bewohnern mit dem Geburtstagssingen eine kleine Freude zu bereiten.

Das Diakonische Werk ist Träger von zehn Kindereinrichtungen im Altkreis Delitzsch und des Altenpflegeheims in Bad Düben. Des Weiteren werden zwei Sozialstationen und einige Beratungsstellen unterhalten. Der unter Trägerschaft der Diakonie geführte Hort in Bad Düben befindet sich in der Grundschule am Kirchplatz.

Heike Nyari

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Biber am Hammerbach und die Probleme mit dem Wasser sorgen weiterhin für unterschiedliche Auffassungen zwischen Stadt und Umweltschützern. Bürgermeisterin Astrid Münster (FWG) legte am Freitag in einer Pressemitteilung nach und bezeichnete die Aussagen des Biberschutzbeauftragten des Landkreises Nordsachsen, Werner Sykora, als "Falschinformation".

17.07.2015

Bad Düben. Wenn der Biber in der Kritik steht, weil er alles darf und man ihm nichts anhaben kann, dann ziehen sich oftmals auch die Natur- und Umweltschützer den Zorn zu, wie im aktuellen Fall am Freibad in Bad Düben.

30.09.2010

Bad Düben. Einer der größten Bürgervereine dieser Region nullte zum achten Mal – der 400 Mitglieder starke Verein Dübener Heide, der am 28. September 1930 das Licht der Welt erblickte.

29.09.2010
Anzeige