Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Überraschung im Bad Dübener Burgturm: Wandfries kommt zum Vorschein
Region Bad Düben Überraschung im Bad Dübener Burgturm: Wandfries kommt zum Vorschein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 09.10.2017
Ein bisschen was ist schon zu erkennen: Museums-Mitarbeiterin Jeannette Hüttner schaut auf den Wandfries, der jetzt bei Malerarbeiten im Bad Dübener Burgturm entdeckt wurde. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Bad Düben

Eigentlich sollten die Wände des Raumes im Bad Dübener Burgturm nur nochmal frisch mit weißer Farbe übertüncht werden. Doch bei den Vorbereitungen für die Malerarbeiten offenbarte die Wand eine Überraschung: „Im Innenbereich des Fachwerkgeschosses hatten sich alte Farbreste gelöst. Als wir die dann weiter entfernt haben, waren erste Spuren zu sehen, die auf eine künstlerische Gestaltung schließen lassen“, so Markus Krisch vom Bauamt der Stadt Bad Düben. Logische Konsequenz: Die Arbeiten wurden zunächst gestoppt, der Fund einer genaueren Analyse unterzogen. Schnell wurde klar, dass es sich hierbei um Paul Haffners Wandfries zur Besiedlungs- und Stadtgeschichte vom 1. bis zum 20. Jahrhundert handelt, das direkt auf den Wänden angebracht wurde. „Damit hatten wird nicht gerechnet, haben uns dann durchgerungen, das Ganze restauratorisch in zwei Bereichen wieder aufarbeiten zu lassen und damit dauerhaft zu erhalten.“ Zwischen 1960 und 2016 wurde dieser Fries eingerahmt auf Blättern gezeigt, die im Burgturm an den Wänden hingen. Diese werden im Magazin des Museums aufbewahrt.

Haffner wirkte im Museum

Paul Haffner (1874 bis 1965) war in den frühen 1950er-Jahren maßgeblich an der Ausstellungsgestaltung des Landschaftsmuseums beteiligt. Neben zahlreichen Wandmalereien und Illustrationen, die zum besseren Verständnis der Museumsinhalte dienten, hatte Haffner, der im Zweiten Weltkrieg in Düben bei Verwandten unterkam und in der Druckerei bei Museumsgründer Willy Winkler arbeitete, die Inventarkarten zu den Sammlungsobjekten gezeichnet. Er fertigte viele Zeichnungen und Vorarbeiten für das Museum an, aber auch Kulissenmalerei für die Heimatbühne Bad Düben. Mit den intensiven Bemühungen Willy Winklers und seiner Arbeitsgemeinschaft, in der Burg Düben ein Museum einzurichten, wurde Haffners Wirkungsstätte 1954/54 in die Räume des späteren Landschaftsmuseums verlegt.

Arbeiten an Burgturm weitgehend abgeschlossen

Die Baumaßnahmen am Burgturm sind jetzt weitgehend beendet, lediglich im Außenbereich müssen noch einige Putzarbeiten realisiert werden. Reparaturen, die nach dem Gewitter-Sturm im Juli 2016 erfolgt waren, hatten ergeben, dass der Turm mehr beschädigt ist als zunächst angenommen worden war. So musste das Fachwerk, das erst Mitte der 1990er-Jahre saniert worden war, an der Nord- und Westseite erneut instandgesetzt werden. Auch an der Süd- und Ostseite wurde punktuell das Gefache ausgetauscht. Im Turm wurden drei dem Denkmalschutz gerecht werdende Fenster sowie Dielung eingebaut. Die Stadt hat damit allein in den Burgturm 150 000 Euro investiert, konnte dabei aber auf Mittel aus dem Programm Attraktive Stadt- und Ortsteilzentren, bei dem sich Bund, Land und Stadt die Kosten teilen, zurückgreifen.

Amtshaus-Sicherung startet im November

Im November starten Sicherung und Sanierung von Burghang und Amtshaus, die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Februar. Danach geht es im Inneren des Hauses weiter. Weil es sich bei den Schäden um Hochwasser-Spätfolgen handelt, werden die rund 720 000 Euro über Hochwassermittel bezahlt. Das Museum ist seit Anfang August geschlossen und wird vor Ostern 2019 nicht wieder öffnen.

Von Kathrin Kabelitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Sturmtief Xavier hat am Donnerstag in Nordsachsen für Schäden gesorgt.Die Feuerwehr zu zahlreichen Einsätzen ausrücken, diese zogen sich bis in die Abendstunden. Auch das Stromnetz fiel zum Teil aus. Am Freitag dauerten die Aufräumarbeiten an.

06.10.2017

Rund 200 Jahre steht der mit Schrift verzierte Sandstein hier – an der Stelle des Familiengrabes von Obermüller Schneider. Es soll erhalten werden. Doch das kostet Geld.

05.10.2017

Das aktive Jahr endet für die kleinen und großen Akteure Turnverein Bad Düben traditionell mit der Weihnachtsshow im großen Saal des Heide Spa. Dieses Jahr geht es in den wilden Westen.

05.10.2017
Anzeige